weather-image
17°

Erste Bundeswehrsoldaten auf dem Weg in die Türkei

Eindhoven (dpa) - Das erste Kontingent von Bundeswehrsoldaten ist in die Türkei aufgebrochen, um die Stationierung der «Patriot»-Abwehrraketen vorzubereiten. 20 Soldaten der Bundeswehr und rund 30 Soldaten der niederländischen Streitkräfte flogen vom Flugplatz in Eindhoven in die südtürkische Stadt Adana. Im Rahmen eines Nato-Einsatzes stationieren die Niederlande, Deutschland und die USA je zwei Luftabwehrstaffeln, um die Türkei vor möglichen Angriffen aus Syrien zu schützen. Im Hafen von Lübeck-Travemünde begann inzwischen auch die Verschiffung der Abwehrraketen.

Anzeige