weather-image
-1°

Erst Kirche, dann Gasthaus

2.2
2.2
Bildtext einblenden
Ehrungen bei den Untersalzberger Weihnachtsschützen (v.l.): Franz Brandner jun., Georg Hölzl, Ludwig Hochreiter, Anton Koller, Andreas Schiller, Hans Koller sen., Herbert Kurz, Georg Irlinger, Christoph Angerer, Hans Angerer sen. und Michael Koller. (Foto: privat)

Berchtesgaden – Die Untersalzberger Weihnachtsschützen feierten traditionell gemeinsam mit den Obersalzberger Schützen sowie den Almrauschern ihr Jahramt in der Kirche Maria am Berg.


Die Jungen Ramsauer Sänger und die Geschwister Hallinger begleiteten in einem besonders festlichen Rahmen das Jahramt, das von Pfarrer Dr. Thomas Frauenlob zelebriert wurde. Zur anschließenden Generalversammlung der Untersalzberger Weihnachtsschützen im Vereinslokal »Laroswacht« konnte Vorstand Michael Koller zahlreiche Mitglieder begrüßen.

Anzeige

In seinem ausführlichen Bericht konnte Schriftführer Andreas Schiller die zahlreichen Vereinsaktivitäten des ereignisreichen Jahres 2017 nochmals aufleben lassen. Besonders erwähnte der Schriftführer die Feierlichkeiten zum 110-jährigen Jubiläum des Vereins, das gemeinsam mit dem 85. Kirchweihfest in Maria am Berg und der Segnung der neuen Marienstatue am Gollenbachkreuz gefeiert wurde.

Kassier Christoph Angerer konnte in seinem Bericht eine bestens geführte Kasse vorweisen. In seinen Ausführungen hob Angerer wie auch seine Nachredner die nicht selbstverständlich hohe Spendenbereitschaft der Mitglieder und der Gönner des Vereins hervor, zu denen auch zahlreiche ortsansässige Firmen gehören. Gerade in einem Jahr, in dem neben dem 110-jährigen Vereinsjubiläum auch die neue Marienstatue am Gollenbachkreuz aufgestellt worden war, zählten die Spenden zu den finanziellen Stützen des Vereins. Ein besonderer Dank galt wieder dem ehemaligen Vorstand und Ehrenvorstand Michael Wendl für sein außerordentliches Engagement im Spendensammeln. Kassenrevisor Andreas Datz bescheinigte Angerer eine tadellos geführte Kasse.

Vorstand Michael Koller ging in seinem Vorstandsbericht in gewohnt nachdenklicher Art auf das Thema »Zeit« ein. Heutzutage seien die Terminkalender gerade zu Weihnachten, zum Höhepunkt des Weihnachtsschützenbrauchtums, nur allzu voll und die Zeiten gerne zu laut. Koller erinnerte an die Gründerväter des Vereins, die auch in schwierigen Zeiten für Brauch und Glauben mit einfachen Mitteln eingestanden seien. Für die Fülle der Zeit bedürfe es nämlich keiner lauten Schlagworte, sondern Herzensworten, leiser Töne und Leuten mit Bindung an den Verein und mit Blick für Beruhigendes.

Im Anschluss an den Bericht des Vorstands konnten auch dieses Jahr wieder zwei neue Mitglieder aufgenommen werden: Tassilo Neugebauer und Timo Körner. Anschließend konnte Vorstand Michael Koller viele langjährige Mitglieder ehren. Für 25-jährige Mitgliedschaft: Franz Brandner jun., Ludwig Hochreiter, Max Pfnür, Josef Schick; für 40-jährige Mitgliedschaft: Johann Groll, Herbert Kurz, Georg Irlinger, Anton Koller, Siegfried Renoth; für 60-jährige Mitgliedschaft: Johann Angerer sen., Franz Brandner sen., Rudolf Eisenbock; für 70-jährige Mitgliedschaft: Hans Koller sen.

Zweiter Bürgermeister Bartl Mittner überbrachte die Grüße der Marktgemeinde Berchtesgaden und übergab eine kleine Spende. Mittner dankte dem Verein für sein Engagement.

In seinen Grußworten im Namen der »Almrauscher« lobte deren Ehrenvorstand Willi Schneck das so enge und freundschaftliche Verhältnis beider Vereine, die sich gemeinsam für die Brauchtumssache einsetzen, und wünschte sich ein Fortbestehen der so intakten Beziehung. fb

- Anzeige -