weather-image
28°

Erinnerung an den Schrecken des Krieges wachhalten

Petting. Bei der Jahresversammlung der KSK Petting berichtete Vorsitzender Martin Häusl, dass die Kameradschaft derzeit 216 Mitglieder hat. Darunter sind neun Kriegsteilnehmer. Das Vereinsjahr war von einigen Höhepunkten geprägt, allen voran das Fest zum 150-jährigen Bestehen der KSK Saaldorf, dem Gelöbnisfest in Weildorf und dem Doppeljubiläum der KSK Laufen und der KSK Leobendorf. Bei all diesen Festen gehe es um gelebte Erinnerungskultur, das Wachhalten der Erinnerung an die beiden schrecklichsten Zeitabschnitte Deutschlands. Dieses Anliegen der Krieger- und Soldatenkameradschaften war noch nie einfach zu verwirklichen, es werde in unserer Zeit immer schwieriger, betonte Häusl.

Für 50-jährige Mitgliedschaft werden von Vorsitzenden Martin Häusl besonders geehrt: Josef Zehentner (links) und Johann Gröbner.

Kriegerdenkmal: Inschriften wurden erneuert

Anzeige

Schriftführer Albert Haunerdinger berichtete unter anderem über die Inschriftenerneuerungen am Kriegerdenkmal. Der Ausflug führte zum Baumwipfelpfad in Neuschönau. Auch bei der Gedächtnisfeier der KSK Chiemgau auf der Kampenwand war eine Pettinger Abordnung. Die Kameradschaft beteiligte sich an kirchlichen Festen in der Gemeinde. Einige Mitglieder nahmen an sportlichen Wettkämpfen teil, etwa an Gemeindemeisterschaften im Asphaltstockschießen: Klaus Schuhegger, Jakob Obermayer, Christian Mayer und Johann Mooslechner junior belegten den achten Platz. Bei den Gemeindemeisterschaften im Luftgewehrschießen kamen Johann Hainz, Kajetan Mayer, Klaus Schuhegger und Christian Mayer auf Platz 15. Intern gab es ein Tontaubenschießen in Emmering.

Kassier Johann Mayer berichtete von geordneten finanziellen Verhältnissen. Der Stellvertretende Vorsitzende Christian Mayer organisiert die jährliche Kriegsgräbersammlung der KSK Petting. Heuer hat er mit Rita Putzhammer, Johann Mooslechner junior, Josef Haunerdinger, Georg Mayer senior, Ludwig Prechtl, Andreas Buchschachner junior, Johann Strasser, Robert Haunerdinger und Markus Jung 3301,72 Euro gesammelt. Dafür lobte er seine Helfer und die spendenfreudigen Pettinger. In den letzten zehn Jahren wurden damit in Petting für den Volksbund rund 32 860 Euro gesammelt.

Bürgermeister Karl Lanzinger lobte die würdige Gestaltung der Gedenkfeier am Kriegerdenkmal. Auch er lobte die Sammler für ihren unermüdlichen Einsatz. Anschließend nahm Häusl Ehrungen für langjährige runde Mitgliedschaften vor. Neben 26 Mitgliedern, die 20, 25 und 30 Jahre dabei sind, sind Johann Mayer aus Schönram und Willi Bayer aus Schneizlreuth 40 Jahre in der Kameradschaft sowie Josef Zehentner und Johann Gröbner je 50 Jahre. Häusl sagte, Alexander Friedl und Christoph Breinbauer belegten in einer Fünfer-Mannschaft bei der Deutschen Reservistenmeisterschaft im Mannschaftswettkampf den 7. Platz. Beim Martin-Gröbner-Gedächtnisschießen siegte bei den aktiven Schützen Johann Gröbner vor Johann Patz und Alfons Gröbner, bei den passiven Schützen Christian Mayer vor Josef Gröbner und Josef Haunerdinger.

Einladung von der KSK Weildorf

Neben den festen Terminen für 2014 liegen Einladungen nach Berndorf in Österreich und zum 140. Gründungsfest der KSK Weildorf vor. Häusl würdigte die vielen Helfer, besonders Rosi Drexler und Kathi Schwangler für die Pflege des Kriegerdenkmals, den Obst- und Gartenbauverein für die Pflege des alten Kriegerdenkmals für die Kriegstoten von 1865, die Fahnenabordnung und die Musikkapelle Ringham/Petting für die Unterstützung der Jahresversammlung und die Präsenz während des Jahres. Sie unterhielt die Versammlung bis zum Ausklang, die mit Bildern aus dem Vereinsleben von Christian Mayer zu Ende ging. HG