weather-image
16°

Erfolg beim ersten Spiel mit neuem Trainer

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Sebastian Wessels (l.), der Torschütze zum 3:1, sieht sich Simon Heitauer vom SV Seeon-Seebruck gegenüber. (Foto: Weitz)

Der erste Einsatz des neuen Schönauer Trainers Thomas Meißner endete mit einem Erfolg für die Mannschaft. Mit dem 3:1-Sieg gegen den SV Seeon-Seebruck am Wochenende rückte die erste Mannschaft der SG Schönau am Chiemsee vom zwölften Tabellenplatz an die zehnte Stelle vor. Dem Einstandssieg ging ein hartes Stück Arbeit voraus. Gastgeber Seeon-Seebruck ging zunächst in Führung, die beiden Schönauer Tore fielen erst in der Schlussphase.


Nach dem 3:3 aus dem Hinspiel sowie dem 1:0-Erfolg des SV Seeon-Seebruck gegen den SV Oberteisendorf in der letzten Woche, wussten die Schönauer um die Spielstärke des Gegners. Mit der Rückkehr Andreas Fernsebners ins Abwehrzentrum kehrte jedoch Sicherheit in die Schönauer Mannschaft zurück. Ein großes Manko in der bisherigen Saison waren die vielen Gegentore, insgesamt 43. Ein Problem ist auch die schwache Heimbilanz: Bei den Auswärtsspielen ist Schönau die beste, zuhause die schlechteste Mannschaft der gesamten Kreisliga.

Anzeige

Beim Spiel am Wochenende ging der SV Seeon-Seebruck nach einem weiten Einwurf in der 37. Minute durch Simon Heitauer in Führung. Die Schönauer zeigten sich von diesem Rückstand jedoch unbeeindruckt und spielten weiter gut mit. Der Lohn war kurz vor der Halbzeitpause der psychologisch wichtige Ausgleichstreffer durch Abwehrspieler Lukas Klaus, der sich nach einem Eckball ins Sturmspiel eingeschaltet und den Ball ins Tor geköpft hat.

Auch im zweiten Durchgang spielten die Schönauer mit den Chiemseern auf Augenhöhe und warteten auf ihre Chance zuzuschlagen. Dies geschah in der 81. Minute, als der eingewechselte Christian Thurner ideal auf Toni Hölzl auflegte und dieser wie zu seinen besten Zeiten überlegt und knallhart den Führungstreffer der SG Schönau erzielte hat. Die Gastgeber rannten daraufhin so ungestüm an, dass die Schönauer dies ausnützen und durch Wessels in der 86. Minute das 3:1 erzielen konnten. Die Vorlage lieferte über die Außenbahn Lukas Klaus, der wie die gesamte Abwehr ein sehr starkes Spiel zeigte. Die restlichen Spielminuten überstanden die Schönauer sicher und feierten ihren sechsten Auswärtssieg.

Trainer Thomas Meißner zeigte sich mit der taktischen Disziplin seiner Mannschaft sehr zufrieden. Auch die Entscheidung zwei Spieler aus der letzten Formation durch Andi Fernsebner und Schorsch Herdecke zu ersetzen, erwies sich als richtige. Der eingewechselte Christian Thurner sorgte in der Offensive ebenfalls für einige gute Aktionen.

In den vier ausstehenden Heimspielen hat die SG Schönau die Möglichkeit die schwache Heimbilanz zu korrigieren und noch bis an die sechste Tabellenstelle vorzurücken.

SG Schönau: C. Maier; Angerer, Widl, Klaus, Fernsebner, Hölzl, Rabenbauer, Herdecke, Wessels, Moz, Weinbuch, Thurner. Christian Wechslinger