weather-image

Erdbeben in Kurdengebieten: Mindestens 61 Tote und Hunderte Verletzte

Teheran/Bagdad (dpa) - Bei dem schweren Erdbeben in den südlichen Kurdengebieten in der Grenzregion zwischen dem Iran und dem Nordirak sind mindestens 61 Menschen ums Leben gekommen. Wie die iranische Nachrichtenagentur Isna in der Nacht zu Montag weiter berichtete, wurden zudem mindestens 300 Menschen verletzt.

Anzeige