weather-image

Entscheidung im letzten Drittel

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Wenn nichts zusammengeht, dann nimmt man eine Auszeit. Doch das nützte Trainer Leo Eppich mit seinem Team auch nichts. Die SG EVB/Inzell unterlag Ottobrunn mit 6:11. Foto: Anzeiger/cw

Berchtesgaden - Die 6:11 (3:3/2:4/1:4)-Niederlage der Jugend-Spielgemeinschaft aus dem EV Berchtesgaden und dem DEC Inzell gegen den ERSC Ottobrunn hätte nicht sein müssen. Denn die Platzburschen agierten weitgehend auf Augenhöhe mit den Münchener Vorstädtern.


Im ersten Drittel verlief die Begegnung recht ausgeglichen, während Ottobrunn im Mittelabschnitt auf 7:5 davonzog. Dabei führte Ottobrunn durch vier Treffer in vier Minuten schon mit 7:3.

Anzeige

Gar nichts mehr ging bei den Berchtesgadenern und Inzellern jedoch im letzten Drittel zusammen, als der ERSC Ottobrunn auf 11:6 entschwand.

Skorer: 1:0 (8.) Wildmann, 1:1 (10.), 1:2 (11.), 1:3 (12.), 2:3 (12.) Stöberl/Fegg/Wildmann, 3:3 (17.) Fegg/Edfelder; 3:4 (22.), 3:5 (23.), 3:6 (24.), 3:7 (26.), 4:7 (31.) Edfelder/Fegg, 5:7 (34.) Wildmann/Edfelder; 5:8 (44.), 5:9 (51.), 6:9 (55.) Berreiter/Wildmann, 6:10 (57.), 6:11 (60.).

Strafen: SG EV Berchtesgaden/DEC Inzell 10 + 10 Minuten Disziplinarstrafe, ERSC Ottobrunn 2 Minuten.

SG EV Berchtesgaden/DEC Inzell: Haberl; Stöberl, Rumpl, Heim, Berreiter, Gadringer, Bindig, Djan, Edfelder, Fegg, Wildmann, Häusler. cw