weather-image

Endlich wieder ein Sieg

Trotzdem brachte die SG Schönau II am Samstag ein Team auf den Kunstrasenplatz, das knapp aber verdient mit 1:0 den zuletzt siegreichen SC Weißbach besiegt hat. Während die Schönauer fünfmal in Folge verloren haben, wiesen die Gäste drei Erfolge aus den letzten Begegnungen auf.

Nach einer Durststrecke mit fünf Niederlagen en suite gingen die Schönauer Fußballer wieder zum Sieg über. Foto: Anzeiger/cw

Früh im ersten Spielabschnitt brachte Jonas Rolf seine Elf nach guter Vorarbeit von Toni Thaumiller und Josef Wenig in der 15. Minute in Führung. Bis dahin zeigten die Schönauer bereits druckvolle Aktionen. In der Folge lagen weitere Treffer der heimischen Fußballer förmlich in der Luft. Lediglich eine Schiedsrichterentscheidung sorgte für kurzzeitig schlechte Stimmung: Trainer Thomas Meißner echauffierte sich über Schiedsrichter Heinz Hofstetter vom TSV Teisendorf, der zunächst einen klaren Treffer wegen angeblicher Abseitsstellung nicht anerkannt und später den Schönauern einen klaren Elfmeter versagt hatte: »Statt mit 3:0 in die Pause zu gehen, stand es nur 1:0«, ärgerte sich Meißner.

Anzeige

Die zweite Spielhälfte verlief ähnlich kämpferisch wie die erste. Keine der beiden Mannschaften vermochte jedoch ein weiteres Tor zu erzielten und so blieb es beim knappen, aber hoch verdienten 1:0 für die SG Schönau II.

Meißner lobte besonders seine Defensivabteilung um Schlussmann Christian Thurner. »Endlich haben wir wieder zu unserem Leistungsvermögen gefunden und Anschluss ans Mittelfeld hergestellt«, erklärte der Schönauer Trainer zufrieden.

SG Schönau II: Thurner; Stäblein, Lichtmannegger, Rasp, C. Aschauer, Kirchhoff, Rolf, H. Hölzl, Hasenknopf, Thaumiller, Wenig, Sattler. cw