weather-image

El Shaarawy rettet Milans Coach Allegri den Job

Mailand (dpa) - Nach drei Niederlagen in Serie hat der AC Mailand seine Talfahrt in der italienischen Fußball-Meisterschaft gestoppt. Der Vize-Meister schlug am neunten Spieltag der Serie A den CFC Genua mit 1:0 (0:0) und verließ damit die Abstiegszone.

Matchwinner
AC Mailands Urby Emanuelson gratuliert Stephan El Shaarawy zum Tor. Foto: Daniel Dal Zennaro Foto: dpa

Milan-Trainer Massimiliano Allegri atmete auf. «Der Coach bleibt im Sattel», titelte die «Gazzetta dello Sport». Die italienische Sportpresse hatte die Partie gegen Genua als Schicksalsspiel für den Trainer angesehen. «Das war eine schwierige Situation», gab Allegri zu.

Anzeige

Umjubelter Matchwinner für Milan war Stephan El Shaarawy. An seinem 20. Geburtstag schoss er den Siegtreffer in der 77. Minute. «Das war das schönste Geburtstagsgeschenk meines Lebens», sagte der Mittelfeldspieler. Der große Verlierer des Milan-Comebacks war der gebürtige Berliner Kevin-Prince Boateng. Wie schon in der Champions League gegen Málaga verbannte Allegri den zuletzt schwachen Mittelfeldakteur auf die Tribüne.

Bei den Gästen wurde Ex-Milan-Spieler Alexander Merkel in der 56. Minute eingewechselt. Der deutsche Junioren-Nationalspieler bekam gute Kritiken: «Er wollte Milan zeigen, dass es ihm besser mehr Vertrauen geschenkt hätte», urteilte die «Gazzetta».