Eine uralte Überraschung

Ausgrabung
Bildtext einblenden
Mehrere Tausend Jahre alt ist das Hügelgrab, das die Forscher gefunden haben. Foto: Frank Molter/dpa Foto: dpa

Damit haben die Forscherinnen und Forscher nicht gerechnet! Eigentlich hatten sie bei ihren Ausgrabungen nur Reste eines Grabhügels erwartet. Stattdessen kam viel mehr zum Vorschein.


Vor Tausenden von Jahren bauten die Menschen aus großen Steinbrocken Grabhügel, um ihre Toten zu beerdigen. Neben so einem alten Grabhügel auf der Insel Amrum in Norddeutschland wurde vor über 100 Jahren ein Haus gebaut. Deshalb gingen die Forscherinnen und Forscher davon aus, dass dabei der ganze Grabhügel zerstört worden war.

Anzeige

Tatsächlich wurde aber nur die eine Hälfte abgetragen. Die andere Hälfte haben die Forscher jetzt entdeckt. Dabei fanden sie etwa einen Steinkreis und mehrere Grabkammern.

Eine zweite Überraschung: Die Grabstätte könnte sogar noch älter sein als gedacht! Bisher glaubte man, das zentrale Grab sei vor ungefähr 3500 Jahren entstanden. Bei den Ausgrabungen wurde jetzt aber auch Keramik gefunden, die sogar noch älter ist.

Einstellungen