weather-image
-2°

Eine Fluggesellschaft sagt Tschüss

0.0
0.0
Ende für Air Berlin
Bildtext einblenden
Flugzeuge mit der roten Schrift Air Berlin werden bald nicht mehr zu sehen sein. Foto: Maurizio Gambarini/dpa Foto: dpa

Ein letztes Mal noch: Räder ausfahren, eine Runde über den Flughafen kreisen und dann die Landebahn ansteuern. Eigentlich alles wie immer, wenn ein Flugzeug landet.


Doch dieses Mal ist etwas anders. Denn nach den letzten Flügen am Freitagabend werden keine Maschinen mehr mit der großen roten Schrift Air Berlin anheben. Dabei war die Fluggesellschaft eine große Firma mit vielen Flugzeugen und Mitarbeitern. Viele Menschen sind in den vergangenen Jahren mit ihr geflogen, zum Beispiel in den Urlaub.

Anzeige

Der Grund, warum es damit vorbei ist: Die Firma hatte lange Zeit mehr Geld ausgegeben, als sie einnahm. Irgendwann konnte das Unternehmen seine Rechnungen nicht mehr bezahlen. Deshalb durfte Air Berlin nicht mehr weitermachen.

So eine große Fluggesellschaft verschwindet aber nicht einfach. Denn zu ihr gehören viele wertvolle Teile. So hat zum Beispiel die Fluggesellschaft Lufthansa schon mehr als die Hälfte der Flugzeuge gekauft. Auch mehrere Tausend Mitarbeiter von Air Berlin sollen dorthin wechseln.

Andere werden nach dem letzten Flug erstmal arbeitslos und müssen sich einen neuen Job suchen. Das könnte bei den meisten aber gut klappen, glaubt ein Experte. Denn es gibt auch noch andere Firmen, die Teile von Air Berlin kaufen wollen.

Besonders wertvoll ist auch etwas anderes von Air Berlin: Fachleute sprechen von Slots. Das sind die Zeiten, in denen eine Fluggesellschaft an einem Flughafen starten oder landen darf. Experten erwarten, dass die Slots von Air Berlin schon bald an andere Fluggesellschaften vergeben sind. Das heißt, es gibt auch wieder viele Flüge zu allen möglichen Zielen.