weather-image
12°
Das »Kohlhauf-Ensemble« spielt auf dem Chiemsee Werke von der Klassik bis zur Volksmusik

»Ein reines Vergnügen auf See«

Fast schon eine kleine Tradition ist das Konzert des Musiksommers zwischen Inn und Salzach jährlich im Sommer auf dem Chiemsee. Jetzt war es wieder soweit: Die MS Edeltraud stach bei bestem Wetter, voll bepackt mit Musikanten und gut gelauntem Publikum in See.

Die Mitglieder des Ensembles Bernhard Kohlhauf (Mitte mit Akkordeon) freuten sich ebenso wie die Verantwortlichen des »Musiksommers zwischen Inn und Salzach«, dass sich Unternehmer Max Aicher und seine Frau Evelyn für die Kultur in der Region engagieren.

Wie immer war das Konzert bis auf den letzten Platz ausverkauft. Für die musikalische Gestaltung sorgte das Kohlhauf-Ensemble, alles Solisten der Bayerischen Staatsoper und des Gärtnerplatztheaters.

Anzeige

Natürlich stand auch die hohe Kunst barocker und klassischer Werke von Händel, Mozart und Haydn auf dem Programm, aber ein Großteil der sehr unterhaltsamen und mitreißenden Stücke unter dem Motto »Ein reines Vergnügen auf See« war für verträumte Musetteidyllen, heißblütige Tangoweisen und kubanische Tanzrhythmen reserviert. Zum äußerst gelungenen Abend trugen die brillanten Musiker des Ensembles und maßgeblich auch die schwungvolle Präsentation und humorvolle Moderation von Bernhard Kohlhauf bei.

Das Ensemble Bernhard Kohlhauf ist ein Kammermusik-Quintett aus München und dem südlichen Chiemgau mit Schwerpunkt auf Barockmusik, Klassik und höfischer Volksmusik sowie eine kleine Prise Musik aus aller Welt. Gründungsanlass 2007 waren Studioaufnahmen beim Bayerischen Rundfunk in München gemäß dem Auftrag der Abteilung BR-Heimat, mit Oboe und Geige traditionelle bayerische Volksmusik aufzunehmen. Im Zusammenspiel mit Akkordeon, Harfe und Kontrabass hatten die fünf Musiker so viel Freude, dass sie sich zu einer Fortsetzung und regelmäßigem Musizieren entschlossen haben.

Dabei stellten sie ihre gemeinsame Affinität und Offenheit zu Musik aus aller Welt und Zeit fest, besonders zu Barockmusik und klassischen Werken, die der Akkordeonist und Komponist Bernhard Kohlhauf arrangiert und für das Quintett einrichtet. Oft entstehen auch Neuschöpfungen aus der Feder von Bernhard Kohlhauf im Stil bayerischer Kammermusik, die wiederum eine Verbindung zur traditionellen höfischen Volksmusik sind.

Beim Konzert auf dem Chiemsee standen neben Werken von Händel, Mozart, Bach und Haydn auch Stücke von Bernhard Kohlhauf auf dem Programm, etwa die »Serenata piccolina«, »Mare Bavarese«, »Ziganka«, »Schwiezer Spielleit« oder die Polka »Ein reines Vergnügen«.

Den wunderbaren Rahmen des Konzerts auf dem »Bayerischen Meer« nahm der Vorsitzende des »Musiksommers zwischen Inn und Salzach«, Altlandrat Hermann Steinmaßl, zum Anlass, sich besonders bei Max Aicher mit seiner Frau und der Familie zu bedanken. Seit 30 Jahren ist Max Aicher der Hauptsponsor für den Musiksommer. Der Musiksommer brauche viele Akteure, aber die Sponsoren und Unterstützer bilden alle Jahre eine wichtige Grundlage, um das anspruchsvolle Programm auflegen zu können. Steinmaßl betonte, dass Max Aicher neben seiner Tätigkeit als erfolgreicher Unternehmer auch in vielfältiger Weise für die Region Unterstützung leiste, so in den Bereichen Bildung, Soziales, Sport und eben auch für die Kultur. fb