weather-image
18°

Ein Mond voller Eis

0.0
0.0
Mond voller Eis
Bildtext einblenden
Dieser Mond heißt Enceladus. Wenn du genau hinsiehst, entdeckst du die Wasserdampf-Fontänen. Foto: NASA/JPL/Space Science Institute/dpa Foto: dpa

Um die Planeten Saturn und Jupiter kreisen viele Monde. Die machen Wissenschaftler neugierig. Denn auf einigen dieser Monde wurden Eis und Wasser entdeckt. Und wo Wasser ist, könnten auch Lebewesen sein, Bakterien etwa.


Einer der Monde heißt Enceladus. Auf seiner Oberfläche schwimmt dickes Eis. Die Forscher vermuten, dass sich darunter ein riesiger Ozean befindet. Das erkenne man unter anderem daran, dass aus der dicken Eiskruste manchmal Eis- und Dampf-Fontänen ins All sprudeln. Ähnlich wie die Fontänen bei einem Springbrunnen.

Anzeige

Mit einer Raumsonde haben Wissenschaftler diesen Mond schon genauer erforscht. «Zusammen mit anderen Eismonden wie Europa ist Enceladus momentan der aussichtsreichste Ort in unserem Sonnensystem für die Suche nach Leben, wie wir es kennen», sagt ein Fachmann.

Seit Sonntag treffen sich Planeten-Forscher in der Stadt Berlin. Dort sprechen sie auch über Eismonde und wie sie diese weiter erforschen können.