weather-image
20°

Ein heimeliges Zuhause für die »Alzwichtel«

Seeon-Seebruck. Die neue Kinderkrippe »Alzwichtl« in Truchtlaching wurde jetzt offiziell. Sie war bereits vor einigen Wochen mit Beginn des Kindergartenjahres mit sechs Kindern gestartet.

Mit einem Ständchen machten die Kindergartenkinder aus der benachbarten »Kinderburg« der neuen Kinderkrippe »Alzwichtel« in Truchtlaching bei der Einweihung ihre Aufwartung. Derzeit besuchen sechs Kinder die Krippe, die für zwölf Kinder ausgerichtet ist. (Foto: Rasch)

Im Januar kommen zwei weitere Spielkameraden dazu. »Wir gehen davon aus, dass wir im nächsten Kindergartenjahr voll belegt sind«, sagte Bürgermeister Konrad Glück. Die Krippe bietet Platz für zwölf Kinder. Der Gemeinderat hatte sich für einen ebenerdigen Neubau neben dem Kindergarten in Truchtlaching ausgesprochen und sich auf einen reinen Massivholzbau geeinigt. Nach rund einjähriger Bauzeit ist ein kleines aber feines Gebäude entstanden, in dem sich die Kinder und Betreuerinnen in den vergangenen Monaten schon gut eingelebt haben.

Anzeige

Auch die Gäste und Vertreter der Kindertagesstätten in Seeon und Seebruck waren von dem neuen Haus sehr angetan: »Mich erinnert die Krippe ein bisschen an Bullerbü«, stellte der evangelische Pfarrer Sebastian Stahl fest. Stahl segnete gemeinsam mit Kaplan Georg Oberloher die Räume. Die Einrichtung solle den Kindern das Gefühl vermitteln, ich bin hier willkommen, ich mag die Menschen und die Menschen mögen mich, sagte Stahl. Für viele Eltern sei die Krippe ein Segen; sie wissen ihre Kinder in einer Einrichtung, in der sie mit Hilfe eines erfahrenden Krippenpersonals ihre Zukunft spielerisch leben und erarbeiten können, erklärte Georg Oberloher.

Erzieherin Käthi Seehars und die Kinderpflegerin Anna Koch sowie die Erzieherpraktikantin Julia Strobel bemühen sich, den Kindern das zu geben, was sie daheim auch brauchen, nämlich viel Zeit und viel Zuwendung, wie Seehars sagte. »Wir haben uns schon recht gut eingelebt und genießen mit den Kindern die heimelige Atmosphäre.« Nach Angaben des Architekten Karl Heinz Waller aus Truchtlaching wurde das lichtdurchflutete Gebäude in einer sogenannten Brettholzschichtbauweise errichtet. Ein ausgeklügeltes Raumkonzept sorgt dafür, dass man die Kinder stets gut im Auge behält. Es gibt einen großzügigen Garderobenbereich mit einer Elternsitzecke und einen Raum für die Kinderwägen. Im Gruppenraum finden die Kinder alles, was ihre Entwicklung fördert. Der Schlafraum mit den Kinderbettchen kann außerhalb der Schlafzeiten auch als Bewegungsraum genutzt werden und im Kinderbad mit Wickelraum gibt es sogar eine Minibadewanne. Gegessen wird in der Küche.

Bevor die Vertreter der Kirchen die Einrichtung weihten und der Schlüssel übergeben wurde, brachten die Kindergartenkinder aus der benachbarten »Kinderburg« ein Ständchen. »Wir Kindergartenkinder, wir sind vergnügt und froh…«, sangen sie aus vollen Kehlen und wünschten ihren neuen Nachbarn viel Glück.

Die Gesamtkosten des Neubaus inklusive der Einrichtung, die vom Staat mit 325 000 Euro gefördert wird, werden sich zwischen 460 000 und 470 000 Euro bewegen. Nach Aussagen des Bürgermeisters habe die Gemeinde die erste Rate des Zuschusses bereits erhalten. Weiter sagte Glück, dass das jährliche Defizit des Unterhalts aus den Haushaltsmitteln bestritten werden müsse. Die Gemeinde, die in Seebruck und in Truchtlaching einen Kindergarten betreibt (in Seeon gibt es eine weitere Krippe und einen Kindergarten unter der Trägerschaft der katholischen Kirche) habe damit einen weiteren Beitrag für eine familienfreundliche Gemeinde geleistet. ga