weather-image

Ein Abend mit vier Jugendkapellen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die Jugendkapelle Grassau eröffnete mit »Skyfall«, dem Titellied des gleichnamigen Films aus der James-Bond-Reihe, das Konzert im Reit im Winkler Festsaal. (Foto: Flug)

Reit im Winkl – Mit »Skyfall«, dem Titellied des gleichnamigen Films aus der James-Bond-Reihe, ist das Jugendkonzert der Musikschule Grassau mit vier Jugendkapellen im Reit im Winkler Festsaal eröffnet worden. Vier Orchester mit zusammen knapp 80 Musikanten begeisterten Einheimische und Feriengäste.


Erstmals fand das Jugendkonzert der Musikschule nicht in Grassau, sondern in Reit im Winkl statt. So hatte Organisator und Dirigent Sebastian Kraus ein Heimspiel. Er leitet neben der Jugendkapelle Reit im Winkl auch die Blaskapelle.

Anzeige

Albert Galimzanov präsentierte die Jugendkapelle Inzell. Seine zehn sehr jungen Musikanten spielen erst seit einem Jahr zusammen. Bei ihrem ersten Auftritt vor großen Publikum spielten sie leichte Musik, die Spaß machte. Dafür bekam der Nachwuchs aus Inzell einen besonderen Applaus.

Wo die Reise solch junger Jugendkapellen in Musikschulen hingehen kann, das ließ Sebastian Krause mit der Jugendkapelle Grassau zum Konzertauftakt hören. Sie spielten nicht nur »Skyfall« überzeugend, sondern auch »Oye Como Va« von Santana und ein Potpourri mit Titeln der Musikgruppe Abba. In Erinnerung blieb auch die »Alpbacher Trompetenpolka« mit dem jungen Solisten Kilian Nissl.

Hatten vor der Pause junge Musikanten die Ansage übernommen, erläuterte danach Dirigent Benedikt Paul die Besonderheiten der Stücke der Jugendkapelle Wössen. Diese spielte eine bunte Mischung mit den Liedern »Schöne Burschenzeit« und »Sunny Day« aus »Three Little Pop Tunes«. Am Ende des Auftritts stand die »Storie di tutti i giorni«, »die Geschichte aus dem Alltag« – alles andere als gewöhnlich.

Die Jugendkapelle Reit im Winkl spielte zuletzt ihr Heimspiel. Mit »The Rose«, dem Abba-Titel »Fernando« und dem Lied zur Aufnahme von Hawaii in den amerikanischen Staatenbund begeisterte sie das Publikum. Die Melodie aus dem Film »Pirates of the Caribbean« war das letzte offizielle Stück.

Es gab eine Zugabe. Als kleinen, gemeinsamen Nenner für einen gemeinsamen Auftritt hatten sich die Jugendkapellen auf den »Gangnam Style« geeinigt. Und weil der wirklich kraftvoll und eindrucksvoll herüberkam, forderte das Publikum dieses besonderen Abends umso nachdrücklicher eine zweite Zugabe. Da musste es beim gemeinsamen Nenner bleiben: »Gangnam Style«. lukk