weather-image
26°

Durch Horoskope zum Ich

Marktschellenberg – Im Rahmen der Marktschellenberger Gesundheitswochen fand am Montag im Lesesaal ein Vortrag zum Thema »Astrologie und Psychosomatik – Wege zur Harmonie« statt. Durchgeführt wurde dieser von der Kommunikationspädagogin und psychologischen Astrologin Waltraud Prothmann.

Verstanden sich gut: Referentin Waltraud Prothmann (l.) und Dr. Anneliese Heidegger. Foto: Anzeiger/Marschner

Die gebürtige Salzburgerin befasst sich mit dem Zusammenspiel der Astrologie zur Gesundheit und Psyche. Bei der Begrüßung verwendete sie gleich eines ihrer Lieblingszitate von Viktor von Weizsäcker: »Die Medizin der Zukunft wird eine psychosomatische sein – oder sie wird überhaupt nicht sein.«

Anzeige

Laut Waltraud Prothmann versucht die moderne Astrologie, die Leistungen der Naturwissenschaften, der Medizin, der Psychologie mit »unserer kosmischen Heimat«, dem vollständigen und lebendigen Ganzen, zusammenzufügen.

Prothmann vermittelte die Entstehung und Bedeutung eines individuellen Geburtsbildes. Dieses soll Aufschluss über die eigenen Charaktereigenschaften, Fähigkeiten, Bedürfnisse, Talente, Stärken und Schwächen geben.

»Es ist wie eine Entdeckungsreise zu sich selber«, erklärte die Astrologin den 35 interessierten Zuhörern. Die Ursachen einer Erkrankung seien beispielsweise nicht schlechte Ernährung, Kälte oder Zugluft.

Diese Faktoren seien nur Auslöser, hinter denen die eigentliche Aussage versteckt liegt: innere Defizite, Konflikte oder mangelndes Selbstbewusstsein. »Das sind Erfüllungsgehilfen, damit das innere, unbewusste Problem körperlich ausgedrückt werden kann.« Individuelle Horoskope können laut Prothmann dabei helfen, sich besser kennenzulernen, Verhaltensmuster besser zu verstehen und sich selbst so zu sehen, wie man ist. Auch Ärzte und Therapeuten nutzen heutzutage solche Geburtsbilder, um bessere und schnellere Therapieziele beim Patienten zu erreichen.

Am Ende des Vortrages verriet Dr. Heidegger noch, wie skeptisch sie vor vielen Jahren an das Thema Astrologie und Horoskope ging. Waltraud Prothmann erstellte damals ihr Geburtsbild. Dr. Heidegger erkannte sich komplett wieder und war fasziniert von so einer Aussagekraft eines Horoskops, so die Ärztin. Die Grundaussage ist: »Je besser ich mich selber kenne, umso gesünder und glücklicher bin ich. Das Horoskop ist dabei eine große Hilfe.« Susann Marschner