weather-image
18°

»Dreikönigslauf« schon am 15. Dezember

Nachdem der Winter Einzug gehalten hat, fiebern die heimischen Skilangläufer dem Auftakt der diesjährigen 34. Sparkassen-Langlauf-Tournee entgegen.

Dieser findet mit dem 23. »Dreikönigslauf« des SV Oberteisendorf am kommenden Sonntag in der Chiemgau-Arena in Ruhpolding statt. Alle Rennen ab den Schüler/-innen S 8 bis zu den Erwachsenen werden ab 10 Uhr als Massenstart in freier Technik (Skating) ausgetragen.

Anzeige

Der Lauf wird in diesem Jahr auch als erster Lauf des Schenker-Grenzland-Cups Bayern/Tirol gewertet. Aus diesem Grund rechnet der Veranstalter mit rund 400 Teilnehmern, darunter auch zahlreichen Athleten aus dem benachbarten Österreich und dem Inngau. Für die ambitionierten Läufer dürfte somit gleich zum Saisonbeginn eine gute Standortbestimmung möglich sein.

Für die jüngeren Jahrgänge bis 2005 besteht wahlweise die Möglichkeit, am Parcours (ca. 500 Meter) mit verschiedenen Geschicklichkeitsübungen ohne Zeitnahme teilzunehmen.

Anmeldungen sind noch bis Freitag möglich per E-Mail an andreas.mayr@raceresult.at. Weitere Informationen wie beispielsweise die offizielle Ausschreibung und die Startliste werden im Internet unter www.sv-oberteisendorf.de veröffentlicht.

Der Dreikönigslauf des SV Oberteisendorf gehört zu den traditionsreichsten Skilanglaufrennen in der Region. Die Tagesschnellsten bei den Damen und Herren erhalten auch dieses Jahr wieder einen zehn Gramm schweren Goldbarren.

In der Siegerliste finden sich zahlreiche auch international erfolgreiche Läufer und Läuferinnen. So konnte 1996 und 1997 die spätere zweimalige Olympiasiegerin Evi Sachenbacher-Stehle (WSV Reit im Winkl) das Rennen gewinnen.

Der mehrmalige Biathlon-Weltcupsieger Andreas Birnbacher vom SC Schleching war 2004 genauso erfolgreich wie der mehrmalige Juniorenweltmeister im Biathlon, Johannes Kühn (WSV Reit im Winkl) im Jahr 2011. Nachdem in der vergangenen Saison das Rennen witterungsbedingt ausgefallen war, sind Janina Edfelder (SC Ainring) und Jonas Dobler (SC Traunstein) als Gewinner aus der Saison 2011/2012 die Titelverteidiger.

Man darf daher gespannt sein, wer in diesem Jahr gewinnt und ob vielleicht ein »neuer Stern am Skilanglaufhimmel« aufgeht.