weather-image
21°

Drei Tote und über 100 Verletzte bei Anschlägen in Boston

Washington (dpa) - Bei den beiden Bombenanschlägen am Rande des traditionellen Bostoner Marathons sind mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Das bestätigte am Abend der Polizeichef der Metropole im US-Staat Massachusetts. Mehr als 100 Menschen wurden verletzt, wie Medien unter Berufung auf Behörden und Krankenhäuser berichteten. Polizeichef Ed Davis lehnte detaillierte Angaben zu den laufenden Untersuchungen ab. Er wies aber Berichte zurück, nach denen ein Tatverdächtiger gefasst sei. Die beiden Bomben waren am Montagnachmittag nahe der Marathon-Ziellinie explodiert.

Anzeige