weather-image
11°

Drei Tore, Schneegestöber und Lichtausfall

Die Trostberg Chiefs haben in der Eishockey-Landesliga gegen den SC Forst für die 3:8-Niederlage zwei Tage zuvor erfolgreich Revanche genommen. Vor heimischer Kulisse gelang ein 3:2-Erfolg. Die 315 Fans im Trostberger Eisstadion erlebten Tore von Rainer Roßmanith, Martin Hagemeister und Alex Wimmer, Schneegestöber im Schlussdrittel und einen Lichtausfall zwei Minuten vor dem Ende, der für eine Unterbrechung von einer Viertelstunde sorgte.

Es war der dritte Saisonsieg der Chiefs. »Dass es spielerisch kein Leckerbissen wird, wusste jeder, aber es war zwei Drittel lang ein gutes und kampfbetontes Spiel. Wir müssen uns halt jeden Punkt hart erarbeiten«, sagte Chiefs-Trainer Thomas Rumpeltes danach. Im dritten Spielabschnitt war der Spielfluss dahin, das hatte aber weniger mit den Leistungen beider Teams zu tun als mit heftigem Schneefall, der nach 40 gespielten Minuten einsetzte. Nachdem sich das Wetter wieder beruhigt hatte, fiel rund zwei Minuten vor der Schlusssirene ein Teil der Flutlichtanlage aus, was eine Unterbrechung von einer Viertelstunde nach sich zog. In dieser Zeit wurde das Eis neu aufbereitet. Und in den letzten 126 Sekunden ließen sich die Chiefs die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Der SC Forst versuchte noch einmal alles, nahmen Schlussmann Max Bergmann vom Eis, doch das brachte nichts mehr ein.

Anzeige

Rainer Roßmanith brachte seine Farben nach sehenswerter Vorarbeit von Martin Hagemeister in Führung. Diese hatte bis zur Pause bestand, was auch Torsteher Maxi Kruck zu verdanken war, der eine tadellose Leistung ablieferte. Im Mitteldrittel waren genau 60 Sekunden gespielt, dann war Kruck doch erstmals geschlagen. Martin Kirschner besorgte den Ausgleich und Manfred Guggemoos nutzte kurz darauf eine unübersichtliche Situation zur Gäste-Führung.

Die Chiefs ließen sich davon nicht beirren und spielten engagiert nach vorne. So kamen die Gastgeber postwendend zum Ausgleich. Martin Hagemeister umkurvte die Abwehr und war mit einem lässigen Schuss aus dem Handgelenk erfolgreich. Alex Wimmer gelang im Anschluss ein Kabinettstückchen. Er tanzte seinen Gegner aus und traf aus halbrechter Position flach ins kurze Eck zum 3:2 für die Chiefs.

Sein Debüt im TSV-Trikot gab der 19-jährige Raphael Tarkusch, der einen soliden Eindruck machte. »Ein wichtiger Erfolg im Hinblick auf die beiden folgenden Heimspiele«, fasste Rumpeltes die Partie zusammen.

TSV Trostberg - SC Forst 3:2 (1:0, 2:2, 0:0): Tore: 1:0 (15.) Roßmanith, 1:1 (22.) Kirschner , 1:2 (29.) Guggemos, 2:2 (31.) Hagemeister, 3:2 (37.) Wimmer; Strafminuten: Trostberg 10, Forst 12; Zuschauer: 315. td