weather-image
19°

Drei israelische Soldaten durch Sprengfallen getötet

0.0
0.0

Tel Aviv/Gaza (dpa) - Bei der Explosion von Sprengfallen sind am Mittwoch im Gazastreifen drei israelische Soldaten getötet worden. Eine Armeesprecherin in Tel Aviv teilte mit, sie hätten in einem Haus einen verborgenen Tunnel entdeckt. Zwei in dem Gebäude versteckte Sprengsätze seien dann detoniert.


Bei anderen Vorfällen im Verlauf des Tages seien 27 Soldaten verletzt worden. Damit stieg die Zahl der seit Beginn der israelischen Offensive im Gazastreifen getöteten Soldaten auf 56. Mehr als 100 Verletzte werden noch in Krankenhäusern behandelt.

Anzeige

Israel warf der im Gazastreifen herrschenden Hamas vor, eine vierständige humanitäre Waffenruhe missbraucht zu haben. Insgesamt seien 26 Raketen auf Israel abgefeuert worden. Zwei davon habe die Raketenabwehr abgefangen. Seit Mitternacht hätten militante Palästinenser 84 Raketen auf Israel geschossen.