weather-image
29°

Dr. Michael Köhler will Bürgermeister werden

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Gratulierten Dr. Michael Köhler (l.) zur Nominierung: die heimische Landtagsabgeordnete Michaela Kaniber und Landrat Georg Grabner. Foto: privat

Marktschellenberg (csu) – Die Marktschellenberger CSU wählte auf ihrer Nominierungsversammlung mit großer Mehrheit ihren Ortsvorsitzenden Dr. Michael Köhler zu ihrem Bürgermeisterkandidaten. In der Veranstaltung, die von der Landtagsabgeordneten Michaela Kaniber geleitet wurde, bestimmten die CSU-Mitglieder auch die Kandidatenliste für die Gemeinderatswahlen im März.


Dr. Köhler verwies in seiner Nominierungsrede darauf, dass er mit seiner 18-jährigen Erfahrung als Gemeinderatsmitglied dazu beitragen möchte, dass wieder das Vertrauen zwischen Bürgermeisteramt, Bevölkerung und Verwaltung verbessert werde.«Wir haben in den letzten Jahren ein gutes Verhältnis innerhalb des Gemeinderates gehabt. Leider wurden von außen immer wieder Versuche unternommen, dies anders darzustellen. Das muss sich aufhören«, meinte er. »Marktschellenberg ist eine gute und fähige Gemeinde und wir können mehr, als uns andere das glauben machen wollen«, sagte er unter Applaus der Versammlung. Dabei sei es ihm wichtig, aufeinander zuzugehen und die Bürgerinnen und Bürger an Entscheidungsprozessen stärker zu beteiligen.

Anzeige

Als Schwerpunkte nannte er den Flächennutzungsplan und solide Finanzverhältnisse. Beide seien Weichen stellend für dies Entwicklung des Ortes. Der wichtigste Punkt aber sei für ihn die Wiederherstellung des Ortszentrums als Treffpunkt der Bewohner. Hier müsse es weitere gastronomische Angebote geben sowie einen Nahversorger. »Wir brauchen einen Ort, um auch im großen Rahmen wieder zusammenkommen zu können und die vielfältige Vereinsarbeit zu pflegen«.

Danach stellte Dr. Köhler die Vorschlagsliste der Gemeinderatskandidaten vor. Sie repräsentiere Bürgerinnen und Bürger über alle Ortsteile, Altersstrukturen und Berufsgruppen hinweg. Damit stelle sie eine gute Wahlmöglichkeit dar. Mit jedem einzelnen war im Vorfeld gesprochen worden, so- dass jeder auch seine Vorstellungen über den Listenplatz habe einfließen lassen können. In der anschließenden Abstimmung folgte die Versammlung überwiegend dem Vorschlag des Vorstandes.

Am 16. Januar wird sich das Team um Dr. Michael Köhler im Gasthaus »Oberstein« erstmals der Öffentlichkeit vorstellen und sein Wahlkampfprogramm präsentieren.

Die Kandidaten

1. Dr. Michael Köhler (Arzt), 2. Sophie Stanggaßinger (Vermieterin, Landwirtin), 3. Clemens Wagner (Seminarleiter und 2. Bürgermeister), 4. Stefan Haunsberger (Kaminkehrer), 5. Wolfgang Lochner (Vermessungsingenieur und Landwirt), 6. Wolf Dieter Förster (Schulleiter i. R.), 7. Anna Maria Göbel (Bürokauffrau), 8. Karl Angerer (Landesverbandstrainer Bob), 9. Mathias Hillebrand (Betonbau- und Zimmerermeister), 10. Rupert Hillebrand (Bautechniker), 11. Hans Schertler (Heizungs- und Lüftungsbaumeister), 12. Elke Schneider (kaufmännische Angestellte), 13. Thomas Küblbeck (Angestellter), 14. Michael Hartl (Glasermeister), 15. Peter Wenig (Metzger), 16. Ludwig Angerer (Malermeister und Landwirt), 17. Markus Hauke (Student), 18. Rudolf Angerer (Justizvollzugsbeamter), 19. Sabrina Köhler (Friseurmeisterin), 20. Georg Kamhuber (Zollbeamter), 21. Ernst Huber (Holzschnitzer), 22. Stefan Kandler (Fachangestellter für Bäderbetriebe), 23. Franz Aschauer (Kraftfahrer), 24. Anton Ertl (Elektromeister), Ersatzkandidat: Johann Pfnür (Elektromeister).