weather-image

«Dr. Frankenstein»-Skandal zieht weite Kreise

Heilbronn (dpa) - Der Skandal um einen in den Niederlanden als «Dr. Frankenstein» bekannten und in Heilbronn geschassten Arzt zieht immer weitere Kreise. Nun meldeten sich auch Kliniken in Nienburg und in Worms, bei denen der Neurologe gearbeitet hat. Und auch in Nordrhein-Westfalen war der Mediziner tätig. Ein Grund für den Einsatz des Arztes war nach Meinung des Vorstands der Deutschen Stiftung Patientenschutz, Eugen Brysch, der Ärztemangel. In den Niederlanden werden dem Arzt dutzende Fehldiagnosen sowie Untreue vorgeworfen.

Anzeige