weather-image
18°

dpa-Nachrichtenüberblick Wirtschaft

Autobauer Daimler mit Rekordjahr beim Absatz

Stuttgart (dpa) - Der Autohersteller Daimler hat 2012 so viele Wagen verkauft wie nie zuvor in der Unternehmensgeschichte. Der Dax-Konzern lieferte von Januar bis Dezember rund 1,42 Millionen Fahrzeuge der Pkw-Marken Mercedes-Benz, Smart, AMG und Maybach aus, wie das Unternehmen am Freitag in Stuttgart mitteilte. Gegenüber dem Vorjahr 2011 ergibt sich ein Plus von 4,5 Prozent. Vorstandschef Dieter Zetsche zeigte sich mit den Zahlen «sehr zufrieden». Für das laufende Jahr peilt das Unternehmen ein weiteres Absatzplus an. Eine konkrete Prognose gab es aber nicht.

Anzeige

Wöhrl übernimmt SinnLeffers - Modehäuser sollen erhalten bleiben

Hagen (dpa) - Der Nürnberger Modehändler Wöhrl übernimmt die Hagener Modekette SinnLeffers mit ihren rund 2000 Beschäftigten. Durch den Zusammenschluss entsteht ein Handelsunternehmen mit 60 Modehäusern, mehr als 4000 Mitarbeitern und einem Umsatz von über 600 Millionen Euro, wie beide Unternehmen am Freitag in Hagen mitteilten. Die beiden Marken Wöhrl und SinnLeffers sollen erhalten bleiben und alle Häuser fortgeführt werden. Über die Einbindung der SinnLeffers-Zentrale in Hagen in die neu formierte Gruppe würden in Kürze Gespräche aufgenommen. In der Hagener Zentrale arbeiten rund 120 Menschen. Zum Kaufpreis gab es keine Angaben.

Weiter leichte Entspannung auf US-Arbeitsmarkt

Washington/Frankfurt (dpa) - Die moderate Entspannung auf dem US-Arbeitsmarkt hält an. Wie das Arbeitsministerium am Freitag bekanntgab, wurden im Dezember 155 000 neue Jobs geschaffen. Die Arbeitslosenquote stagnierte bei 7,8 Prozent. Zunächst lag die Quote für November bei 7,7 Prozent - der niedrigste Stand seit Dezember 2008 - wurde dann aber auf 7,8 Prozent nach oben korrigiert, teilte das Ministerium in Washington weiter mit. Nach wie vor seien 12,2 Millionen Amerikaner auf der Suche nach einem Job.

Fed-Notenbankpolitik vor Kehrtwende - interne Kritik

Washington (dpa) - Die US-Notenbank Federal Reserve könnte ihre milliardenschweren Anleihekäufe zur Konjunkturstützung früher als erwartet beenden. Die Zentralbank hatte ihre Geldschleusen erst vor einem Monat noch weiter geöffnet. Zeitgleich jedoch setzte im geldpolitischen Ausschuss der Fed eine Diskussion über den Ausstieg aus den Anleihekäufen ein. Dies zeigt das am späten Donnerstagabend veröffentlichte Protokoll zur jüngsten Zinssitzung im Dezember. Man sei sich uneinig gewesen, ob das Anwerfen der Notenpresse in dieser Form bis Ende 2013 nötig sei oder schon früher beendet werden solle.

Deutsche Telekom und Sky einigen sich auf Zusammenarbeit

München (dpa) - Die Deutsche Telekom hat sich nach dem Verlust der Bundesligarechte mit dem Bezahlsender Sky Deutschland auf eine umfassende Zusammenarbeit geeinigt. Nach langen Verhandlungen schlossen die Unternehmen einen bis 2017 laufenden Vertrag ab. Unter anderem können damit die inzwischen rund 190 000 Kunden des bisherigen Telekom-Angebots Liga Total auch in der nächsten Saison Fußball schauen - ohne einen neuen Vertrag abschließen zu müssen. Erst ab der Saison 2014/15 muss dann ein Sky-Vertrag abgeschlossen werden, wie die Unternehmen am Freitag mitteilten.

Durchwachsenes Jahr 2012 für deutschen Einzelhandel

Wiesbaden (dpa) - Für den deutschen Einzelhandel war 2012 nach ersten Schätzungen kein gutes Jahr. Zwar zeichnet sich nach Berechnungen des Statistischen Bundesamtes ein nominales Umsatzplus ab. Allerdings klingelten die Kassen der rund 400 000 Einzelhändler nicht so kräftig wie in den beiden Vorjahren - obwohl die Löhne in Deutschland stiegen und die Arbeitslosigkeit auf den tiefsten Stand seit über 20 Jahren sank. Nach Abzug der Preissteigerung erwarten die Wiesbadener Statistiker nach Angaben vom Freitag real sogar das erste Minus seit dem von Wirtschafts- und Finanzkrise geprägten Jahr 2009.

Google kommt im US-Kartellverfahren glimpflich davon

Washington (dpa) - Google ist in dem großen US-Kartellverfahren mit einem blauen Auge davongekommen. Die Wettbewerbsbehörde FTC stellte ihre fast zweijährigen Ermittlungen nach einigen Zugeständnissen des Internet-Konzerns ein. Den schwersten Vorwurf, Google habe Rivalen bei der Internetsuche zugunsten eigener Dienste benachteiligt, ließ sie fallen. Allerdings wird es Google jetzt schwerer haben, mit Standard-Patenten Produkte von Wettbewerbern zu stoppen. In der Europäischen Union muss sich Google aber weiterhin gegen den Vorwurf wehren, seine Marktmacht missbraucht zu haben.

Online-Unternehmen Unister - erneut Datenleck aufgedeckt

Leipzig (dpa) - Bei der Online-Unternehmensgruppe Unister ist es erneut zu einem Datenleck gekommen. Im Web-Portal des Reiseanbieters Urlaubstours waren die Daten von Flugreisenden der Gesellschaft Ryanair einsehbar. Dabei handelte es sich nach einem Bericht der Zeitschrift «Computerbild» um die Namen und Flugrouten von 4700 Passagieren. Die Daten konnten sogar geändert werden. Unister-Sprecher Konstantin Korosides bestätigte am Freitag den Vorfall und sagte: «Das Datenleck ist geschlossen und wird in Zukunft auch nicht wieder auftreten.» Die Daten waren für jene einsehbar, die in einem bestimmten Zeitraum eine Ryanair-Reise gebucht hatten.

Dax kaum verändert trotz guter US-Arbeitsmarktzahlen

Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Freitag trotz erfreulicher Arbeitsmarktzahlen aus den USA kaum von der Stelle bewegt. Der Dax sank um 0,04 Prozent auf 7754 Punkte. Nach einem starken Jahresauftakt hatte der deutsche Leitindex tags zuvor bereits etwas zurückgesetzt. Für den MDax ging es am Freitag um 0,03 Prozent auf 12 191 Punkte nach oben. Der TecDax fiel um 0,14 Prozent auf 853 Punkte. Der Bund Future fiel um 0,23 Prozent auf 142,91 Punkte. Der Kurs des Euro gab nach. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,3012 (Donnerstag: 1,3102) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7685 (0,7632) Euro.