weather-image
18°

dpa-Nachrichtenüberblick Wirtschaft

Gericht entscheidet über Untersuchungshaft für Middelhoff

Essen (dpa) - Das Essener Landgericht hat am Montag mit Beratungen über die Untersuchungshaft des früheren Topmanagers Thomas Middelhoff begonnen. Für 14.00 Uhr wurde ein Haftprüfungstermin angesetzt, bei dem der am Freitag erlassene Haftbefehl gegen den 61-Jährigen gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt werden könnte, berichtete ein Sprecher des Gerichts. Die Sitzung dauerte am Nachmittag noch an. Middelhoff war am Freitag von der 15. Strafkammer wegen Untreue in 27 Fällen und Steuerhinterziehung zu drei Jahren Haft verurteilt worden. Nach Überzeugung des Gerichts hat der frühere Chef des pleitegegangen Karstadt-Mutterkonzerns Arcandor das Unternehmen um mehr als 500 000 Euro geschädigt - vor allem durch die Abrechnung privater Flugreisen. Wegen Fluchtgefahr hatte das Gericht zudem einen Haftbefehl erlassen.

Anzeige

BGH-Urteil zu Kinderquark «Monsterbacke» im Februar

Karlsruhe (dpa) - Der Bundesgerichtshof (BGH) will sein mit Spannung erwartetes Urteil über einen umstrittenen Slogan für den Kinderquark «Monsterbacke» erst im Februar verkünden. Konkret geht es um den Werbespruch «So wichtig wie das tägliche Glas Milch!». Eine Entscheidung in dem Streit zwischen dem Molkereikonzern Ehrmann und der Wettbewerbszentrale soll am 12. Februar fallen, wie das Gericht am Montag mitteilte. Das Allgäuer Unternehmen verwendet den Spruch wegen des laufenden Verfahrens derzeit nicht mehr auf den Verpackungen des Früchtequarks. Nach dem schriftlichen BGH-Urteil werde sich die Firma Gedanken darüber machen, wie «Monsterbacke» weiter vermarktet werde, sagte ein Unternehmenssprecher.

Japans Wirtschaft rutscht in die Rezession

Tokio (dpa) - Japans Wirtschaft ist unerwartet in eine Rezession gerutscht. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der drittgrößten Volkswirtschaft der Welt, das die Wirtschaftsleistung des Landes darstellt, schrumpfte zwischen Juli und September um eine hochgerechnete Jahresrate von real 1,6 Prozent, wie die Regierung am Montag auf Basis vorläufiger Daten bekanntgab. Eine Erhöhung der Verbrauchssteuer zum 1. April von 5 auf 8 Prozent hatte der Wirtschaft bereits im ersten Quartal einen so schweren Dämpfer zugefügt, dass die Wirtschaft um 7,3 Prozent eingebrochen war.

Toyotas neues Brennstoffzellenauto heißt «Zukunft»

Tokio (dpa) - Der weltgrößte Autobauer Toyota hat seinem mit Spannung erwarteten Brennstoffzellenauto den Namen «Mirai» (Zukunft) gegeben. Der umweltfreundliche Wagen stelle einen «Wendepunkt» in der Automobilgeschichte dar, sagte Konzernchef Akio Toyoda am Montag in einer Videobotschaft. Der viertürige Sedan könne mit einer einzigen Tankfüllung 300 Meilen (rund 500 Kilometer) weit fahren und in weniger als fünf Minuten aufgetankt werden, sagte Toyoda am Vortag des offiziellen Startschusses für das Fahrzeug. Das Auto stoße lediglich Wasserdampf aus.

Spitzengespräch soll Weg für gemeinsame Bahn-Tarifrunde ebnen

Berlin/Frankfurt (dpa) - Ein Spitzentreffen an diesem Dienstag soll bei der Deutschen Bahn den Weg für gemeinsame Tarifverhandlungen mit beiden Gewerkschaften freimachen. An dem Gespräch an einem geheimen Ort sollen die Vorsitzenden der Gewerkschaften EVG und GDL, Alexander Kirchner und Claus Weselsky, sowie Bahnmanager Ulrich Weber teilnehmen. Wenn unter den Dreien keine Verständigung gelinge, würde das «zu einer weiter komplizierten Situation in diesem Tarifkonflikt führen», sagte der stellvertretende EVG-Vorsitzende Klaus-Dieter Hommel am Montag der Deutschen Presse-Agentur. In einer harten Tarifauseinandersetzung hat die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) die Bahn seit September sechs Mal bestreikt.

Streik beim Textil-Discounter KiK

Bönen (dpa) - Im Tarifstreit mit dem Textil-Discounter KiK hat die Gewerkschaft Verdi den Druck erhöht und die Beschäftigten des Zentrallagers im nordrhein-westfälischen Bönen zum Ausstand aufgerufen. Nach Angaben der Gewerkschaft beteiligten sich zunächst etwa 120 Beschäftigte an der Aktion, die am frühen Montagmorgen begann. Im Laufe des Tages rechnet die Gewerkschaft mit über 200 streikenden KiK-Mitarbeitern. In dem Zentrallage beschäftigt das Unternehmen nach eigenen Angaben rund 470 Mitarbeiter. Insgesamt hätten sich 50 bis 70 Personen an der Aktion beteiligt, darunter auch Betriebsfremde, teilte KiK mit. Vom Zentrallager in Bönen werden alle KiK-Filialen in Deutschland beliefert. Die Auswirkungen auf das operative Geschäft müssten abgewartet werden, hieß es.

Karstadt-Tarifverhandlungen fortgesetzt - Hauptthema Luxushäuser

Düsseldorf (dpa) - Die Tarifverhandlungen bei der angeschlagenen Warenhauskette Karstadt sind am Montag in Düsseldorf in die dritte Runde gegangen. Hauptthema sollen diesmal nach Angaben der Gewerkschaft Verdi die Luxus-Warenhäuser in Berlin, München und Hamburg sein. Drei Monate nach dem Einstieg des Immobilieninvestors René Benko bei Karstadt wolle die Arbeitgeberseite zudem ihr Konzept für das «Warenhaus der Zukunft» vorstellen, hieß es. Das Unternehmen war am Montag für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen. Ein Durchbruch sei bei der Gesprächsrunde nicht zu erwarten, so die Gewerkschaft. Derzeit gehe es noch darum, die notwendigen Informationen über die Lage des Unternehmens zusammenzutragen.

Dax orientierungslos - «gefangen zwischen Hoffen und Bangen»

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich am Montag orientierungslos gezeigt. Nach einem schwachen Start pendelte der deutsche Leitindex um seinen letzten Schlusskurs und lag zuletzt 0,04 Prozent im Minus bei 9249 Punkten. Die anderen Indizes schafften es zum Wochenstart in die Gewinnzone. Am Rentenmarkt verharrte die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere bei 0,65 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,18 Prozent auf 138,30 Punkte. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2496 (Freitag: 1,2436) Dollar fest.