weather-image
26°

dpa-Nachrichtenüberblick Wirtschaft

Piloten-Streik wird härter - acht Stunden Ausstand in München

Frankfurt/München (dpa) - Der vierte Pilotenstreik innerhalb von fünf Monaten trifft diesmal die Lufthansa-Passagiere am Münchner Flughafen. Am Mittwoch sollen zwischen 10.00 und 18.00 Uhr vom zweitwichtigsten Lufthansa-Drehkreuz keine Flieger mehr abheben, wie die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) am Dienstag in Frankfurt mitteilte. Am vergangenen Freitag hatten die Piloten in Frankfurt im Streit um ihre Übergangsrenten zwei Stunden kürzer gestreikt und 218 Flüge am Boden gehalten. In München stehen in der fraglichen Zeit 160 Lufthansa-Abflüge auf der Kippe. Lufthansa reagierte mit «völligem Unverständnis» auf die Streikankündigung, wie eine Sprecherin in Frankfurt sagte.

Anzeige

Stiftung Warentest mit weiterer Niederlage gegen Ritter Sport

München (dpa) - Die Stiftung Warentest ist im Streit mit dem Schokoladen-Hersteller Ritter Sport um die Zutaten einer Nuss-Schokolade endgültig gescheitert. Das Oberlandesgericht München wies die Berufung der Stiftung Warentest gegen eine frühere Gerichtsentscheidung am Dienstag zurück. Damit darf die Stiftung Warentest dem Hersteller in ihrem Schokoladentest weiterhin keine irreführende Kennzeichnung eines Vanillearomas vorwerfen. In dem Test von Vollmilch-Nuss-Schokoladen hatten die Prüfer der Ritter Sport-Tafel die Note fünf gegeben, weil die Schokolade das Aroma Piperonal enthalte, das künstlich hergestellt worden sei. Ritter Sport hatte dies zurückgewiesen und eine einstweilige Verfügung gegen die Behauptung erwirkt. Diese hat nach der gescheiterten Berufung weiter Bestand. Eine Revision ist nicht möglich.

Monopolverfahren in China machen EU-Unternehmen zu schaffen

Peking (dpa) - Chinas Anti-Monopol-Ermittlungen setzen europäischen Unternehmen zu. Die Verfahren liefen teilweise undurchsichtig ab, Informationen würden zurückgehalten und besonders ausländische Firmen in den Medien als Schuldige dargestellt, kritisierte die Europäische Handelskammer in China. «Das alles ist sehr intransparent», sagte Kammerpräsident Jörg Wuttke der Nachrichtenagentur dpa am Dienstag in Peking. Es gebe durchaus Gründe für die Ermittler, sich die Arbeit mancher Firmen genauer anzusehen. Aber das undurchsichtige Vorgehen der Fahnder schade der internationalen Wahrnehmung Chinas.

Berlin und Paris wollen Kreditknappheit in Europa bekämpfen

Berlin (dpa) - Deutschland und Frankreich wollen die anhaltende Kreditknappheit in weiten Teilen Europas bekämpfen - und damit die schleppende Konjunktur im Euroland ankurbeln. Dazu soll das durch die Finanzkrise in Verruf geratene Geschäft mit so genannten Kreditverbriefungen wiederbelebt werden. Angestrebt werde eine Wiederbelebung von Verbriefungen mit hoher Qualität, sagte Schäuble am Dienstag bei den Haushaltsberatungen des Bundestages. Zusammen mit seinem französischen Kollegen Michel Sapin will Schäuble den EU-Finanzministern Ende der Woche bei ihrem Treffen in Mailand entsprechende Vorschläge unterbreiten, wie das Umfeld für Investitionen verbessert werden könne, bekräftigte Schäuble.

ADAC: Meldestelle senkt Benzinpreise nicht - Starke Schwankungen

München (dpa) - Ein Jahr nach dem Start der Benzinpreis-Meldestelle hat der ADAC eine gemischte Bilanz gezogen. Ein Einfluss auf die Spritpreise sei nicht nachweisbar, teilte der Automobilclub am Dienstag in München mit. Nur wenn die Mehrzahl der Autofahrer die Daten nutze und konsequent die günstigste Tankstelle ansteuere, könne der Wettbewerb gestärkt und der Spritpreis beeinflusst werden. Die Stabilität des Spritpreises sei auf den Euro-Wechselkurs, die Zunahme der Ölförderung in den USA und die zuletzt eher schwache Weltwirtschaft zurückzuführen. Trotzdem sei die Transparenzstelle positiv zu bewerten, denn «grundsätzlich ist die Stärkung des Wettbewerbs das beste Mittel zur Begrenzung der Preise».

Dax gibt moderat nach

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Dienstag in Erwartung eines etwas schwächeren US-Börsenstarts moderat nachgegeben. Bis zum Nachmittag sank der deutsche Leitindex um 0,32 Prozent auf 9727 Punkte. Der MDax verlor 0,24 Prozent auf 16 302 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax trat mit minus 0,11 Prozent auf 1264 Punkte auf der Stelle. Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 0,76 am Vortag auf 0,81 Prozent. Der Kurs des Euro fiel: Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,2902 (Montag: 1,2947) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7751 (0,7724) Euro.