weather-image
17°

dpa-Nachrichtenüberblick Wirtschaft

EU-Parlament will Flugreisende bei Verspätungen besser entschädigen

Straßburg (dpa) - Das EU-Parlament hat für verbraucherfreundliche Entschädigungen bei Flugverspätungen gestimmt. Bereits bei Verspätungen ab drei Stunden sollen Passagiere mindestens Anspruch auf 300 Euro Entschädigung haben, heißt es in einem Gesetzesentwurf, den die Volksvertretung am Mittwoch in Straßburg mit großer Mehrheit verabschiedete. Die Kommission wollte erst ab fünf Stunden Verspätung Entschädigungen zugestehen. Jetzt müssen sich die Abgeordneten mit den EU-Regierungen auf einen Kompromiss einigen.

Anzeige

Weniger Geld für Schäuble aus Bankenabgabe

Berlin (dpa) - Mit 1,8 Milliarden Euro aus der Bankenabgabe hat Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) bislang nur halb so viel Geld eingenommen wie geplant. Deutsche Banken zahlen seit drei Jahren in einen nationalen Krisenfonds zur Abwicklung angeschlagener Geldhäuser. Wie bereits bekannt, waren es im vergangenen Jahr nur rund 520 Millionen Euro. Ursprünglich ging Schäuble von mindestens 1,2 Milliarden pro Jahr aus.

Gute Konjunktur lässt Reiselaune steigen

Hamburg (dpa) - Reisen statt Sparen: Die Deutschen sind angesichts der robusten Konjunktur in Urlaubslaune. Von 100 Bundesbürgern haben im vergangenen Jahr 57 eine mindestens fünftägige Reise unternommen, vor fünf Jahren waren es nur 50 (2012: 54). Das geht aus der am Mittwoch in Hamburg vorgestellten Tourismusanalyse der Stiftung für Zukunftsfragen hervor. «Die erneute Steigerung lässt sich mit dem wirtschaftlich starken Jahr 2013 erklären, das gekennzeichnet war durch eine geringe Arbeitslosenquote und einen hohen Exportüberschuss», berichtete Stiftungsleiter Prof. Ulrich Reinhardt.

EU-Kommissar will Streit mit Google beilegen

Brüssel (dpa) - Nach drei Jahren Streit um die Internetsuche von Google stellt die EU-Kommission eine Lösung in Aussicht. Er sei mit den neuen Zugeständnissen des US-Suchmaschinenbetreibers grundsätzlich einverstanden, teilte der zuständige EU-Kommissar Joaquín Almunia am Mittwoch in Brüssel mit. «Ich glaube, dass diese Vorschläge auf die Bedenken der EU-Kommission eingehen», sagte Almunia. Bevor die EU-Kommission die Zusagen rechtsverbindlich machen könne, werde sie zunächst noch die Meinung von Konkurrenten einholen. Bei einer Einigung käme der Konzern um eine drohende Milliardenstrafe herum.

Asiaten übernehmen Aleo Solar - Großteil der Jobs auf der Kippe

Oldenburg/Prenzlau (dpa) - Der kriselnde Solarmodulhersteller Aleo Solar wird an ein asiatisches Konsortium verkauft. Das am Mittwoch von Aleo bekanntgegebene Geschäft soll einen Großteil der zuletzt noch rund 730 Arbeitsplätze kosten. Die Käufer wollen den Angaben zufolge aber rund 200 Mitarbeitern der Aleo-Solar-Gruppe Jobs anbieten. Mit den Betriebsräten an den beiden Standorten Oldenburg und Prenzlau seien bereits Rahmensozialpläne vereinbart, ein Interessensausgleich müsse nun im Detail verhandelt werden. Das Käuferkonsortium stammt aus der Solarbranche und sitzt in Taiwan, Japan und Hong Kong.

Dax hält sich stabil

Frankfurt/Main (dpa) - Nach der jüngsten Kurskorrektur hat sich der deutsche Aktienmarkt am Mittwoch stabilisiert. Der mittags noch freundlich tendierende Dax fiel nach Bekanntgabe der ADP-Daten zum US-Arbeitsmarkt jedoch wieder leicht ins Minus. Zuletzt lag der Leitindex 0,07 Prozent tiefer bei 9122 Punkten. Der MDax stieg um 0,49 Prozent auf 16 111 Punkte. Der Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3543 (Dienstag: 1,3519) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7384 (0,7397) Euro.