weather-image
23°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

FIFA gründet Katar-Task-Force für WM-Termin 2022

Zürich (dpa) - Das FIFA-Exekutivkomitee hat noch keine Entscheidung über eine mögliche Winter-WM in Katar 2022 getroffen. Stattdessen soll eine Task Force den besten Zeitpunkt für das umstrittene Fußball-Turnier am Golf herausfinden. Das kündigte Joseph Blatter als Präsident des Fußball-Weltverbandes am Freitag an. «Wir werden ein Konsultierungsverfahren mit allen Beteiligten in die Wege leiten. Das wird nach der WM 2014 abgeschlossen sein. Dann können wir mit Gewissheit sagen, welches der geeignete Zeitpunkt ist», sagte Blatter auf einer Pressekonferenz in Zürich.

Anzeige

Blatter: FIFA in Sachen Arbeitsrechte nicht in der Verantwortung

Berlin (dpa) - FIFA-Präsident Joseph Blatter sieht mit Blick auf den alarmierenden Bericht über menschenunwürdige Zustände auf den Baustellen der Fußball-WM 2022 in Katar den Fußball-Weltverband nicht in der Verantwortung. «Es tut uns sehr leid, was passiert ist. In jedem Land kann es geschehen, dass es Todesfälle auf den Baustellen gibt. Die Verantwortung der Arbeitsrechte in Katar ist eine Verantwortung der Unternehmen. Eine Intervention kann nur durch Katar erfolgen», sagte Blatter auf einer Pressekonferenz in Zürich. Die englische Tageszeitung «Guardian» hatte in der vergangenen Woche berichtet, dass rund 44 nepalesische Gastarbeiter in nur zwei Monaten wegen Herzinfarkts oder Arbeitsunfällen gestorben seien.

Löw vertraut Stammpersonal - Kießling und Weidenfeller nicht dabei

Frankfurt/Main (dpa) - Bundestrainer Joachim Löw setzt im Endspurt der WM-Qualifikation auf sein Stammpersonal und verzichtet auf ein Comeback von Stefan Kießling oder ein Debüt von Roman Weidenfeller. Der Leverkusener Stürmer und Dortmunds Torwart fehlen im 22 Spieler umfassenden Aufgebot für die Partien am 11. Oktober in Köln gegen Irland und vier Tage später in Stockholm gegen Schweden, das Löw am Freitag bekanntgab. Wegen Blessuren pausieren müssen Miroslav Klose, Mario Gomez, Marcel Schmelzer und erneut Lukas Podolski und Ilkay Gündogan.

Bundesliga kann in UEFA-Ranking nicht aufholen

Berlin (dpa) - Trotz der starken Vorstellung der Bundesliga-Clubs auf internationaler Bühne hat Deutschland im Kampf um Platz zwei in der Fünfjahreswertung der Europäischen Fußball-Union keinen Boden auf England gut gemacht. Nach den fünf Siegen der sechs deutschen Vertreter ist der Rückstand sogar marginal auf 1,965 Punkten angewachsen. Dies lag vor allem daran, dass die englischen Vertreter in der Europa League drei Siege verbuchen konnten. Angeführt wird die Rangliste weiter von der spanischen Primera Division (80,998 Punkte) vor der Premier League (74,320) und der Bundesliga (72,355).

Kerber scheidet im Tennis-Viertelfinale von Peking aus

Peking (dpa) - Angelique Kerber hat das zweite Duell mit der Weltranglistenvierten Agnieszka Radwanska innerhalb kurzer Zeit verloren. Die Tennisspielerin aus Kiel zog gegen die Polin am Freitag beim WTA-Turnier in Peking mit 6:7 (7:9), 4:6 den Kürzeren und verpasste damit den Einzug ins Halbfinale der mit 5,19 Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Veranstaltung. In der vergangenen Woche hatte sich die deutsche Fedcup-Spielerin im Viertelfinale von Tokio noch gegen Radwanska durchgesetzt.

Klitschko sieben Kilo schwerer als Powetkin

Moskau (dpa) - Wladimir Klitschko ist unmittelbar vor der Box-WM im Schwergewicht gut sieben Kilogramm schwerer als sein Rivale Alexander Powetkin. Das hat das öffentliche Wiegen am Freitag in Moskau ergeben. Der 37 Jahre alte Ukrainer Klitschko wiegt 109,6 Kilogramm, der drei Jahre jüngere Russe Powetkin brachte 102,4 Kilo auf die Waage. In der Königsklasse des Boxens gibt es kein Limit nach oben. Der Titelkampf um die Gürtel der WBO, IBF und WBA wird am Samstag in der Olympia-Arena der russischen Hauptstadt ausgetragen.

Schumacher-Prozess steht kurz vor den Plädoyers

Stuttgart (dpa) - Der Betrugsprozess gegen Radprofi Stefan Schumacher geht in die entscheidende Phase. Bereits am kommenden Verhandlungstag am 22. Oktober könnte die Staatsanwaltschaft ihr Plädoyer halten. Kommt auch die Verteidigung Schumachers an die Reihe, fällt das Urteil des Landgerichts Stuttgart wohl am 29. Oktober. Nach einer kurzen Verhandlung am Freitag wurde der für kommenden Dienstag angesetzte Prozesstag abgesagt. Schumacher wird vorgeworfen, seinen Ex-Teamchef bei Gerolsteiner, Hans-Michael Holczer, um Gehalt in Höhe von 151 463,50 Euro betrogen zu haben.

Hamilton fährt vor Vettel zur Tagesbestzeit in Südkorea

Yeongam (dpa) - Silberpfeil-Pilot Lewis Hamilton ist im Formel-1-Training von Südkorea zur Tagesbestzeit gerast. Der Brite verwies am Freitag in 1:38,673 Minuten WM-Spitzenreiter Sebastian Vettel auf Rang zwei. Der Red-Bull-Fahrer hatte auf dem 5,615 Kilometer langen Kurs in Yeongam 0,108 Sekunden Rückstand auf Hamilton. Dritter wurde Nico Rosberg im zweiten Mercedes vor Vettels Teamkollegen Mark Webber. Der WM-Zweite Fernando Alonso musste sich im Ferrari mit Platz sieben begnügen.