weather-image
18°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

Steffen im Halbfinale über 100 Meter Freistil - Schreiber raus


Barcelona (dpa) - Weltrekordlerin Britta Steffen hat bei der Schwimm-WM in Barcelona als Viertschnellste das Halbfinale über 100 Meter Freistil erreicht. Die 29-Jährige blieb am Donnerstag in Barcelona in 53,93 Sekunden unter ihrer Jahresbestzeit von 54,05. Ausgeschieden ist dagegen Daniela Schreiber als Gesamt-22. nach 55,44 Sekunden. Als schnellste Schwimmerin der Vorläufe geht die australische Topfavoritin Cate Campbell nach 53,24 Sekunden das Halbfinale am (heutigen) Donnerstagabend an.

Anzeige

Yannick Lebherz über 200 Meter Rücken im Halbfinale

Barcelona (dpa) - Rückenschwimmer Yannick Lebherz steht bei den Weltmeisterschaften in Barcelona im Halbfinale über 200 Meter. Der 24-Jährige legte am Donnerstagvormittag in 1:57,33 Minuten die fünftbeste Zeit aller Vorläufe hin und zeigte in seinem Rennen gegen US-Star Ryan Lochte als Dritter eine beherzte Vorstellung. Als Schnellster kam der Amerikaner Tyler Clary nach 1:56,76 Minuten weiter.

Holtwick/Semmler buchen Achtelfinale - Alle deutsche Frauen weiter

Klagenfurt (dpa) - Die nationalen Meisterinnen Katrin Holtwick und Ilka Semmler haben als erste deutsche Starter bei der Beachvolleyball-EM das Achtelfinale gebucht. Die im österreichischen Klagenfurt topgesetzten Berlinerinnen gewannen am Donnerstag mit 2:0 (23:21, 21:16) gegen die Polinnen Brzostek/Kolosinska auch ihr drittes Gruppenspiel und zogen direkt in die Runde der letzten 16 ein. Auch die weiteren vier deutschen Damen-Duos überstanden die Gruppenphase, müssen aber in eine zusätzliche K.o.-Runde.

Gelungenes Hingis-Comeback im kalifornischen Carlsbad

Carlsbad (dpa) - Nach fast sechsjähriger Pause hat die Schweizerin Martina Hingis beim Hartplatz-Tennisturnier im kalifornischen Carlsbad ein erfolgreiches Comeback gefeiert. Die inzwischen 32-Jährige siegte am Mittwochabend (Ortszeit) im Doppel an der Seite ihrer slowakischen Partnerin Daniela Hantuchova mühelos mit 6:1, 6:1 gegen das Duo Julia Görges/Darija Jurak (Bad Oldesloe/Kroatien). Nach nur 51 Minuten war der mit Spannung erwartete Auftritt von Hingis bereits wieder vorbei.

Zweitrundenspiel von Haas in Washington wegen Regens abgebrochen

Washington (dpa) - Die Zweitrundenpartie von Tommy Haas beim Hartplatz-Tennisturnier in Washington ist am Mittwochabend (Ortszeit) wegen Regens abgebrochen worden. Der an Nummer drei gesetzte Haas führte gegen den US-Amerikaner Tim Smyczek mit 3:6, 7:5, 1:0, ehe das Unwetter ein Weiterspielen unmöglich machte. Die Begegnung wird an diesem Donnerstag zu Ende gespielt. Bei einem Sieg müsste die deutsche Nummer eins ebenfalls an diesem Donnerstag auch noch das Drittrundenmatch gegen Ivan Dodig bestreiten. Der Kroate hatte sich in Runde zwei gegen den Lübecker Tobias Kamke 2:6, 6:2, 6:3 durchgesetzt.

Luiz Gustavo kann sich schnellen Vereinswechsel vorstellen

München (dpa) - Fußball-Mittelfeldprofi Luiz Gustavo vom FC Bayern hält einen Vereinswechsel noch in der Sommerpause für denkbar. «Bis zum 31. August ist alles möglich», sagte der Brasilianer am späten Mittwochabend nach dem 2:0-Halbfinalsieg seines Münchner Clubs beim internationalen Turnier in der heimischen Allianz Arena. Der Nationalspieler hat beim FCB zwar noch einen Vertrag bis Mitte 2015, unter Trainer Pep Guardiola droht ihm aber die Rolle des Dauerreservisten. Vor allem der VfL Wolfsburg bemüht sich derzeit intensiv um eine Verpflichtung des 26-Jährigen. Rechtsstreit um WM-Start: Hürdensprinter Bühler schaltet Lehner ein

Frankfurt/Main (dpa) - Der Deutsche Leichtathletik-Verband stellt sich auf einen Rechtsstreit mit Hürdensprinter Matthias Bühler um dessen WM-Teilnahme ein. DLV-Sprecher Peter Schmitt bestätigte am Donnerstag, dass der deutsche Meister von der LG Offenburg sein Ticket nach Moskau einklagen will. Zugleich kündigte Bühlers Anwalt Michael Lehner an, vor das Sportgericht des Verbandes zu ziehen, damit der deutsche Meister über 110 Meter Hürden bei der Weltmeisterschaft in Moskau (10. bis 18. August) antreten kann. Der DLV hatte den DM-Dritten Eric Balnuweit aus Leipzig über die B-Norm nominiert. Weder Bühler noch Balnuweit hatten die A-Norm von 13,40 Sekunden erreicht.

Minister widerspricht: Anti-Homo-Gesetz gilt auch bei Olympia

Moskau (dpa) - Russland will das neue und international scharf kritisierte Anti-Homosexuellen-Gesetz nun doch bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi anwenden. «Niemand verbietet Athleten mit nicht traditioneller sexueller Orientierung, nach Sotschi zu kommen, aber wenn sie diese auf der Straße propagieren, werden sie dafür zur Verantwortung gezogen», sagte Sportminister Witali Mutko am Donnerstag der staatlichen Agentur R-Sport und widersprach damit dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC).