weather-image
13°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

Hoffenheim gewinnt Relegations-Hinspiel gegen Lautern


Sinsheim (dpa) - 1899 Hoffenheim hat einen großen Schritt zum Klassenverbleib in der Fußball-Bundesliga gemacht. Die Mannschaft von Trainer Markus Gisdol siegte am Donnerstag im Relegations-Hinspiel gegen den Zweitliga-Dritten 1. FC Kaiserslautern 3:1 und hat sich damit eine gute Ausgangsposition für das zweite Aufeinandertreffen auf dem Betzenberg am Montag verschafft. Die Treffer für die Hoffenheimer erzielten zweimal Roberto Firmino sowie Sven Schipplock. Für den FCK hatte zwischenzeitlich Mohamadou Idrissou verkürzt.

Anzeige

Wolfsburgs Fußball-Frauen gewinnen Champions League

London (dpa) - Die Fußballfrauen des VfL Wolfsburg haben ihr Titel-Triple perfekt gemacht und eine Traumsaison mit dem ersten Champions-League-Sieg gekrönt. Gegen den nur scheinbar übermächtigen Titelverteidiger Olympique Lyon setzte sich der deutsche Meister und Pokalsieger am Donnerstagabend vor etwa 17 000 Zuschauern an der Londoner Stamford Bridge nach einer couragierten Leistung mit 1:0 (0:0) durch und trug sich als viertes deutsches Frauen-Team in die Siegerliste des wichtigsten europäischen Vereinswettbewerbs ein. Den umjubelten Siegtreffer erzielte Martina Müller per Handelfmeter in der 74. Minute.

Wiesinger und Reutershahn unterschreiben in Nürnberg bis 2015

Nürnberg (dpa) - Das Trainer-Duo Michael Wiesinger und Armin Reutershahn wird wie erwartet weiter den Fußball-Bundesligisten 1. FC Nürnberg führen. Wie der «Club» am Donnerstag mitteilte, wurden die Verträge des Duos bis zum 30. Juni 2015 verlängert. Wiesinger und Reutershahn hatten in der Winterpause die Nachfolge des nach Wolfsburg gewechselten Dieter Hecking angetreten und die Saison mit dem Team auf Rang zehn abgeschlossen.

Finanzlücke geschlossen: MSV Duisburg plant mit 2. Liga

Duisburg (dpa) - Der Traditionsverein MSV Duisburg hat eine Finanzlücke geschlossen und plant weiter mit der 2. Liga. Zehn Minuten vor Fristablauf reichte der MSV am Donnerstag nach Angaben von Geschäftsführer Roland Kentsch die Lizenzierungsunterlagen bei der Deutschen Fußball Liga in Frankfurt/Main per E-Mail ein. Die Finanzlücke sei hauptsächlich durch den Sportrechtevermarkter Sportfive und den ehemaligen MSV-Clubchef Walter Hellmich geschlossen worden, hieß es am Donnerstag.

Nibali gewinnt Bergzeitfahren und baut Gesamtführung beim Giro aus

Polsa (dpa) - Der italienische Radprofi Vincenzo Nibali steht kurz vor dem Gewinn des 96. Giro d'Italia und damit vor dem bisher größten Erfolg seiner Karriere. Der Drittplatzierte der letztjährigen Tour de France gewann am Donnerstag das Bergzeitfahren von Mori nach Polsa über 20,6 Kilometer und baute damit seinen Vorsprung in der Gesamtwertung weiter aus. Nach 44:29 Minuten überquerte der Fahrer vom Team Astana den Zielstrich und war damit fast eine Minute schneller als der spanische Olympiasieger Samuel Sánchez auf Rang zwei. Ex-Toursieger Cadel Evans verlor 2:36 Minuten auf Nibali, bleibt aber Gesamtzweiter.

Greipel gewinnt auch zweite Etappe der Belgien-Rundfahrt

Ninove (dpa) - Der deutsche Top-Sprinter Andre Greipel hat auch die zweite Etappe der Belgien-Rundfahrt gewonnen und seinen neunten Saisonsieg eingefahren. Der gebürtige Rostocker siegte am Donnerstag auf dem Teilstück über 181 Kilometer von Knokke-Heist nach Ninove im Sprint vor dem Niederländer Danny van Poppel und dem Belgier Tom Boonen. Greipel, der sich bereits am Mittwoch zum Auftakt vor Boonen durchgesetzt hatte, führt damit auch weiterhin die Gesamtwertung an.

Nach Kopfstoß: Rekordstrafe für Handballer Torsten Jansen

Dortmund (dpa) – Die Handball-Bundesliga hat gegen Torsten Jansen eine Rekordstrafe verhängt. Wegen einer Tätlichkeit gegen den Berliner Ivan Nincevic wurde der ehemalige Nationalspieler vom HSV Hamburg am Donnerstag für zehn Meisterschaftsspiele, aber maximal zwei Monate gesperrt. Zudem muss der Linksaußen eine Geldbuße von 15 000 Euro bezahlen. Damit ahndete die Disziplinarkommission den Kopfstoß Jansens im Bundesliga-Spiel am vorigen Dienstag zwischen dem HSV Hamburg und den Füchsen Berlin gegen den Kroaten Nincevic.

Petkovic verpasst French Open - Aus in zweiter Qualifikationsrunde

Paris (dpa) - Andrea Petkovic hat bei den French Open den Einzug in das Hauptfeld verpasst. Die Darmstädterin verlor am Donnerstag in der zweiten Runde der Qualifikation gegen Yi-Miao Zhou aus China 7:6, 6:7, 4:6. Nach zahlreichen Verletzungen ist die 25-Jährige in der Weltrangliste auf Platz 138 zurückgefallen und musste damit beim zweiten Grand-Slam-Turnier der Tennis-Saison in die Qualifikation. Die French Open beginnen an diesem Sonntag in Paris.

Ex-Meister Hannover verkauft DEL-GmbH nach Schwenningen

Hannover (dpa) - Ex-Meister Hannover Scorpions zieht sich aus der Deutschen Eishockey-Liga zurück und verkauft seine Spielbetriebs-GmbH samt Lizenz an den Zweitligisten Schwenninger Wild Wings. Am Samstag sei der Notartermin, sagte Sportdirektor Marco Stichnoth am Donnerstag. Bereits am Freitag um Mitternacht läuft die Frist zur Einreichung der Unterlagen für die künftige DEL-Lizenz ab. Die Scorpions-GmbH bewirbt sich daher zur Sicherheit mit den Standorten Hannover und Schwenningen. Nach Unterzeichnung des Vertrages müssten die DEL-Clubs dem Verkauf noch mit einer Dreiviertelmehrheit zustimmen. Laut Stichnoth sei dies Formsache.

IOC-Präsident Rogge lobt Reformen der Ringer

London (dpa) - In ihrem olympischen Überlebenskampf haben die Ringer von höchster Stelle Lob erhalten. Jacques Rogge hat als Präsident des Internationalen Olympischen Komitees die Neuausrichtung des Traditionssports begrüßt. Er denke, es sei die richtige Antwort und Reaktion gewesen. Der Verband habe die Gründe verstanden, warum sie entfernt wurden. Sie hätten einen guten Job gemacht, sagte Rogge der Nachrichtenagentur AP. Die IOC-Exekutive hatte Anfang März die Empfehlung ausgesprochen, Ringen von 2020 an aus dem Olympia-Programm zu streichen. Die Entscheidung fällt im September auf der IOC-Vollversammlung in Buenos Aires.

WADA und UCI verhandeln wieder - Jury soll Causa Armstrong prüfen

Genf (dpa) - Eine unabhängige Jury soll nun doch eine mögliche Komplizenschaft des Radsport-Weltverbandes UCI und des gefallenen Radstars Lance Armstrong untersuchen. Mitglieder der UCI und der Welt-Anti-Doping-Agentur wollen offenbar in der nächsten Woche am Rande des IOC-Meetings in St. Petersburg an den Verhandlungstisch zurückkehren und über ein dreiköpfiges Gremium zur Untersuchung möglicher Unregelmäßigkeiten in der Vergangenheit beraten. Das teilte UCI-Präsident Pat McQuaid mit.