weather-image

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

Löw mit vier Neulingen in die USA


Frankfurt (dpa) - Mit vier Länderspiel-Neulingen wird die USA-Reise der deutschen Fußball-Nationalmannschaft wie erwartet zum Experimentierfeld. Joachim Löw hat die Leverkusener Philipp Wollscheid und Sidney Sam, den Mainzer Nicolai Müller sowie den Freiburger Max Kruse erstmals in den Kader der DFB-Auswahl berufen. Er sei davon überzeugt, gegen Ecuador und die USA eine starke Mannschaft aufs Feld schicken zu können, sagte der Bundestrainer am Donnerstag zu den Spielen am 29. Mai in Boca Raton und am 2. Juni in Washington. Die DFB-Auswahl fliegt kommenden Mittwoch nach Miami.

Anzeige

David Beckham beendet Karriere nach dieser Saison

London (dpa) - David Beckham wird seine Fußball-Karriere nach dieser Saison beenden. Das gab der ehemalige englische Fußball-Nationalspieler, der in Diensten des französischen Meisters Paris St. Germain steht, am Donnerstag bekannt. Er fühle, dass die Zeit gekommen ist, seine Karriere zu beenden, sagte der 38-Jährige nach englischen Medienberichten. Beckham bestritt für England 115 Länderspiele und war auch Kapitän der »Three Lions«. Er hatte seine Laufbahn bei Manchester United begonnen und spielte unter anderem auch für Real Madrid, den AC Mailand und Los Angeles Galaxy.

Merkel bei Champions-League-Finale in London wohl dabei

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nimmt wohl am Champions-League-Finale zwischen Borussia Dortmund und Bayern München Ende nächste Woche in London teil. »Ich glaube, ich komme«, sagte Merkel am Donnerstag auf dem Europaforum des WDR in Berlin. Für welche Mannschaft sie die Daumen im Wembley-Stadion drücken werde, sagte Merkel nicht.

Eichin will Schaaf-Nachfolger »so schnell wie möglich«

Bremen (dpa) - Der Nachfolger für Werder Bremens bisherigen Trainer Thomas Schaaf soll »so schnell wie möglich« präsentiert werden. Das bestätigte Thomas Eichin, Geschäftsführer des Fußball-Bundesligisten, am Donnerstag. Demnach gebe es einen Wunschkandidaten. Nähere Angaben wollte Eichin aber ebenso wenig machen, wie Gerüchte über angebliche Kandidaten wie den früheren Baseler Coach Heiko Vogel, Mike Büskens, Steffen Freund oder gar Stefan Effenberg kommentieren.

Metzelder hat sich verabschiedet: »Großartige Karriere erlebt«

Herten (dpa) - Der 42-malige Nationalspieler Christoph Metzelder hat offiziell seine Laufbahn als Fußball-Profi beendet. Er sei dankbar für eine großartige Karriere, sagte der 32 Jahre alte Verteidiger vom Bundesligisten FC Schalke 04 am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Herten. Begonnen hatte Metzelder seine Karriere 2001 bei Borussia Dortmund. Von 2007 bis 2010 spielte er bei Real Madrid und die vergangenen drei Jahre war er in Diensten der Schalker. Beeinträchtigt wurde seine 13-jährige Karriere durch zahlreiche Verletzungen.

Gericht informiert voraussichtlich erst im Juni über Ecclestone

München (dpa) - Das Münchner Landgericht wird voraussichtlich erst im Juni über eine mögliche Anklage gegen Formel-1-Chef Bernie Ecclestone informieren. Sie rechne nicht damit, vor Ablauf von drei bis vier Wochen über die Ermittlungsergebnisse der Staatsanwaltschaft berichten zu können, sagte Gerichtssprecherin Margarete Nötzel am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa in München. Ob die Staatsanwaltschaft Anklage erhoben hat, einen Strafbefehl oder eine Einstellung mit Zustimmung des Gerichts beantragt hat, ließ sie - ebenso wie zuvor auch die Anklagebehörde - offen.

Offiziell: Honda kehrt in die Formel 1 und zu McLaren zurück

Tokio (dpa) - Nun ist es offiziell: Honda kehrt in die Formel 1 zurück. Der japanische Hersteller wird ab 2015 wieder seinen alten Partner McLaren mit Motoren beliefern. Dies sagte McLaren-Teamchef Martin Whitmarsh am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Tokio. Auf das Konto der beiden gehen in den 1980er und 1990er Jahren 44 gemeinsame Grand-Prix-Siege und acht WM-Titel. Honda war nach der Saison 2008 aus der Königsklasse des Motorsports ausgestiegen. Der Hersteller wird 2015 Mercedes als McLaren-Lieferant ablösen.

Asiate Ser Miang Ng kandidiert für IOC-Präsidentenamt

Paris (dpa) - Als zweiter Bewerber nach Thomas Bach hat der asiatische Multimillionär Ser Miang Ng seine Kandidatur für das höchste Amt im Weltsport öffentlich gemacht. Der IOC-Vize aus Singapur erklärte am Donnerstag in der Pariser Sorbonne-Universität, auch die olympische Bewegung müsse sich in der sich ständig wandelnden Welt verändern. Der ehemalige Segler hatte IOC-Präsident Jacques Rogge am Montag in Lausanne von seinen Plänen unterrichtet.