weather-image
11°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Löw vor Spagat: Argentinien ungelegen - Erster Auftritt Montag

Berlin (dpa) - Joachim Löw kommt der Bundesliga entgegen und versammelt sein Personal erst zwei Tage vor dem ersten Länderspiel der neuen Saison. Am Montagmittag müssen sich die Spieler um Kapitän Philipp Lahm in Frankfurt am Main einfinden, nur 57 Stunden später steigt das Freundschafts-Länderspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Argentinien. Auch Löw selbst, der an diesem Donnerstag sein Aufgebot bekanntgeben will, wird erst zu Beginn der Woche erstmals nach dem bitteren Halbfinal-Aus bei der EM gegen Italien wieder in der Öffentlichkeit auftreten.

Anzeige

Huth weiter im Krankenhaus - Boenisch im Probetraining

Stoke-on-Trent (dpa) - Abwehrspieler Robert Huth muss weiter im Krankenhaus untersucht werden. Wie sein Verein Stoke City am Mittwoch mitteilte, ist der 27-Jährige vermutlich an Meningitis erkrankt. Zur genauen Klärung seien bei dem 19-maligen Fußball-Nationalspieler daher weitere Tests nötig. Huth musste am Montag nach dem Auftreten erster Symptome ins Krankenhaus gebracht werden. «Das ist ein schwerer Schlag für uns», sagte Trainer Tony Pulis. «Das wichtigste ist jetzt Roberts Gesundheit, und wir drücken die Daumen, dass er in Ordnung ist.»

Haas gewinnt Auftaktmatch in Toronto

Toronto (dpa) - Tennisprofi Tommy Haas hat sein Auftaktmatch beim ATP-Masters in Toronto gewonnen. Zwei Tage nach der Finalniederlage von Washington bezwang der gebürtige Hamburger am Dienstag (Ortszeit) bei der mit 2,65 Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Veranstaltung den Argentinier David Nalbandian mit 6:2, 11:13 und 6:3. Am Mittwoch trifft Haas auf den Franzosen Gilles Simon. In drei Wochen beginnen die US-Open in New York.

Spanische Clubs drohen mit Boykott: Saisonstart in Gefahr

Madrid (dpa) - Eine Boykottdrohung spanischer Fußballclubs hat den Saisonstart in der Primera División in Gefahr gebracht. 13 der 20 Erstliga-Vereine forderten eine Änderung der Anstoßzeiten und eine Regelung der TV-Übertragungsrechte. In einer gemeinsamen Erklärung drohten sie mit einem Boykott der Spiele zu Saisonbeginn in anderthalb Wochen, wenn ihre Forderungen nicht erfüllt würden. Die Profi-Liga (LFP) hatte für einzelne Partien die Anstoßzeit auf 23.00 Uhr gelegt. Sie betonte am Mittwoch, dass es für eine Änderung der Anstoßzeiten keinen Anlass gebe. «Die Meisterschaft wird wie geplant am 18./19. August beginnen», betonte die LFP.

Magath rechnet mit halbem Jahr Pause für Helmes

Villach (dpa) - Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg plant in diesem Jahr nicht mehr mit seinem schwer verletzten Torjäger Patrick Helmes. «Wir müssen davon ausgehen, dass Patrick mindestens ein halbes Jahr ausfällt», sagte VfL-Trainer Felix Magath im Trainingslager im österreichischen Villach. Magath steht nach eigenen Angaben im regen Austausch mit seinem Stürmer, der am Montag in Köln operiert wurde und dort auch die Rehabilitation absolvieren soll.

DFB-Team bleibt in FIFA-Rangliste auf Platz zwei

Berlin (dpa) - Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bleibt in der Rangliste des Weltfußballverbandes (FIFA) auf Rang zwei. Platz eins verteidigte Welt- und Europameister Spanien. In der am Mittwoch veröffentlichten Weltrangliste gab es unter den ersten Zehn nur eine Veränderung: England rückte auf Position drei vor und verdrängte dabei Uruguay auf Rang vier. Von Deutschlands Gegnern in der Qualifikation für die WM 2014 in Brasilien rangieren Schweden (17.) und Irland (26.) am höchsten. Erstmals taucht in der FIFA-Rangliste zudem der Südsudan auf Position 199 auf.

Murdoch kauft TV-Rechte des niederländischen Fußballs

Amsterdam (dpa) - Der australische Medien-Mogul Rupert Murdoch hat die Senderechte der niederländischen Profi-Fußballliga «eredivisie» gekauft. Murdochs US-amerikanisches Unternehmen Fox International Channels übernimmt 51 Prozent der Firma, welche die Senderechte der Profiliga vertreibt. Das teilte die «eredivisie» am Mittwoch mit. Der Vereinbarung hätten die 18 Proficlubs der Liga zugestimmt. Die niederländische Boulevardzeitung «De Telegraaf» (Mittwochausgabe) berichtete, dass Fox für die TV-Rechte mehr als eine Milliarde Euro für die kommenden zwölf Jahre bezahlt. Das Murdoch-Unternehmen Sky Deutschland hatte im Frühjahr die Senderechte der Bundesliga gekauft.