weather-image
17°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Fürth verpflichtet Hoffenheimer Kramer als neuen Trainer

Fürth (dpa) - Der designierte Bundesliga-Absteiger SpVgg Greuther hat Frank Kramer als neuen Cheftrainer verpflichtet. Der 40-Jährige wechselt sofort von der U 23 von 1899 Hoffenheim zum Tabellenletzten der Fußball-Bundesliga, bei dem er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2015 unterschreiben wird. Kramer soll seine Arbeit an diesem Dienstag aufnehmen, in Fürth war er früher schon als Spielertrainer der zweiten Mannschaft sowie Nachwuchstrainer tätig. Kramer tritt die Nachfolge des Aufstiegstrainers Mike Büskens an. In den vergangenen drei Partien hatte Ludwig Preis als Interimscoach fungiert.

Anzeige

DFB-Fußballerinnen im Finale des Algarve-Cups: 2:0 gegen Norwegen

Lagos (dpa) - Die deutschen Fußballfrauen haben das Finale des Algarve-Cups erreicht. Der Titelverteidiger besiegte am Montag in Lagos Norwegen mit 2:0 (0:0). Für die Treffer sorgten Celia Okoyino da Mbabi (52. Minute) und Nadine Keßler (87.). Deutschland trifft im Endspiel am Mittwoch auf die USA oder Schweden. Das DFB-Team hatte zuvor Weltmeister Japan mit 2:1 besiegt und gegen Dänemark ein torloses Unentschieden erreicht.

Klärung im Streit Pechstein kontra Beckert bis zum Wochenende

Berlin (dpa) - Cheftrainer Markus Eicher hat im Konflikt zwischen den Eisschnelllauf-Olympiasiegerinnen Claudia Pechstein und Stephanie Beckert eine Klärung bis zum Wochenende gefordert. «Am Sonntag fliegen wir zur WM nach Sotschi. In vielen Gesprächen werden wir Trainer jetzt versuchen zu kitten, was noch zu kitten ist», sagte Eicher am Montag. Er erwartet am Donnerstag oder Freitag eine Erklärung des Präsidiums der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft. Nach dem Einbruch von Beckert beim Weltcup-Finale hatte Pechstein ihr öffentlich «Arbeitsverweigerung» vergeworfen.

Red Bull übernimmt EHC München komplett

München (dpa) - Nach dem erneut verpassten Playoff-Einzug und Gerüchten über einen Abschied von Kapitän Martin Buchwieser scheint beim EHC München zumindest der Verbleib in der Liga gesichert. Wie der Verein am Montag mitteilte, übernimmt Red Bull die GmbH zum 1. Mai 2013 komplett. «Der EHC Red Bull München wird somit auch in der kommenden Saison 2013/2014 am Standort München an der Deutschen Eishockey Liga (DEL) teilnehmen», hieß es in der Mitteilung. An den Getränkegiganten gehen die Anteile des bisherigen Gesellschafters Michael Phillips. Vor der Saison hatte das Unternehmen dem EHC durch den Einstieg als Hauptsponsor bereits den DEL-Verbleib gesichert.

Vettel: Trend im Titelkampf erst nach vier Rennen

Melbourne (dpa) - Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel erwartet vom Saisonauftakt in Australien noch keine Richtungsentscheidung für den Titelkampf. «Ich denke, nach den ersten vier Rennen wissen wir ein bisschen mehr. Aber mehr als ein Trend wird das auch nicht sein», sagte der 25-Jährige der Nachrichtenagentur dpa vor dem Start in Melbourne am Sonntag. Der Red-Bull-Pilot kann zum vierten Mal in Serie den Titel holen und würde damit in die Fußstapfen von Juan Manuel Fangio und Rekordchampion Michael Schumacher treten. «Der WM-Pokal soll noch etwas länger in meiner Vitrine stehen bleiben. Das ist auch der Grund, warum ich Formel 1 fahre», sagte Vettel.

Dritter Sieg in Serie: Nowitzkis Mavericks gewinnen in Minnesota

Minneapolis (dpa) - Dank des dritten Sieges in Serie haben Dirk Nowitzki und seine Dallas Mavericks ihre Mini-Chance auf einen Playoff-Rang in der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA aufrechterhalten. Die Texaner feierten am Sonntag (Ortszeit) ein 100:77 bei den Minnesota Timberwolves. In der Tabelle der Western Conference sind die Mavericks Zehnte. Zum Sieg in Minneapolis steuerte Nowitzki 16 Zähler und neun Rebounds bei. Bester Punktesammler der Mavericks war Vince Carter (22).

Tiger Woods gewinnt sein 76. PGA-Turnier - Deutsche abgeschlagen

Doral (dpa) - Trotz eines schwachen Schlusstags hat Tiger Woods die Golf World Championship in Florida gewonnen und damit seinen 76. Sieg auf der PGA-Tour gefeiert. Der Superstar verteidigte am Sonntag (Ortszeit) mit einer 71er Runde seinen Vorsprung bei dem mit 8,75 Millionen Dollar dotierten Turnier und hielt mit 269 Schlägen die Verfolger in Schach. Zweiter wurde sein US-Landsmann Steve Stricker (271) vor Adam Scott aus Australien, dem Spanier Sergio Garcia, Phil Mickelson aus den USA und dem Nordiren Graeme McDowell (alle vier 274). Marcel Siem (288) auf dem geteilten 39. Rang und Martin Kaymer (291) als 49. hatten mit dem Kampf um die Spitzenränge nichts zu tun.