weather-image
20°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Innenbandriss bei Alaba: Bayern-Profi fällt rund sieben Wochen aus

München (dpa) - Der FC Bayern muss in der entscheidenden Phase der Saison lange auf David Alaba verzichten. Der Fußball-Profi aus Österreich erlitt im Länderspiel gegen Bosnien-Herzegowina einen Innenbandriss im linken Knie, wie eine Untersuchung am Mittwoch in München ergab. Er sei erst in rund sieben Wochen wieder einsatzbereit, hieß es. Ein Comeback in den möglichen Endspielen der Champions League und des DFB-Pokals scheint damit möglich. Für den 22-Jährigen ist es die zweite schwere Knieblessur in dieser Spielzeit nach einer Innenband- und Meniskusverletzung Anfang November.

Anzeige

Bremer Stürmer Selke wechselt zu RB Leipzig

Bremen (dpa) - Davie Selke wechselt vom Fußball-Bundesligisten Werder Bremen zur neuen Saison zum derzeitigen Zweitligisten RB Leipzig. Das gaben beide Vereine am Mittwoch bekannt. Der 20 Jahre alte Stürmer erhält einen Fünfjahresvertrag bis Juni 2020. Über die Ablösemodalitäten wurde nichts bekannt. Für den Transfer müssen die Leipziger eine hohe Ablösesumme an Werder zahlen. Im Gespräch ist ein Betrag von rund acht Millionen Euro. Selke hatte erst im Herbst seinen Vertrag in Bremen bis 2018 verlängert. In dieser Spielzeit gehörte er zu den Stammkräften bei Trainer Viktor Skripnik. In 23 Bundesliga-Partien gelangen ihm sechs Tore.

Nationalspieler Antonio Rüdiger vor Rückkehr in den VfB-Kader

Stuttgart (dpa) - Fußball-Nationalspieler Antonio Rüdiger steht nach langer Verletzungspause beim Bundesliga-Spiel in Wolfsburg womöglich wieder im Kader des VfB Stuttgart. Der Verteidiger konnte den Schwaben wegen eines Meniskusrisses im rechten Knie lange nicht im Abstiegskampf helfen. Die Verletzung hatte er sich am 14. Spieltag beim 0:4 gegen Schalke 04 zugezogen.

UEFA: Disziplinarverfahren gegen Georgien nach Deutschland-Spiel

Zürich (dpa) - Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat ein Disziplinarverfahren gegen Deutschlands EM-Qualifikationsgegner Georgien eingeleitet. Beim Spiel des Weltmeisters gegen die Georgier am vergangenen Sonntag (2:0) waren mehrere Zuschauer auf das Spielfeld gelaufen und hatten für Verzögerungen gesorgt. Außerdem wird laut der UEFA-Mitteilung vom Mittwoch das Zünden von Feuerwerkskörpern untersucht. Der Fall wird am 21. Mai von der UEFA-Kontrollkommission behandelt.

Olympia 2024: Kommission zur Auswahl des Segelreviers gebildet

Hamburg (dpa) - Die Beratungskommission für die Auswahl des Segel-Reviers von Olympia-Bewerber Hamburg steht fest. Neun Mitglieder repräsentieren den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), die Stadt Hamburg und den Deutschen Segler-Verband (DSV) bei der Prüfung der Bewerber Kiel, Rostock-Warnemünde und Lübeck-Travemünde, teilte der DOSB am Mittwoch mit. Hamburg geht als deutscher Bewerber um die Sommerspiele 2024 ins Rennen. Das Gremium wird von DOSB-Vorstand Bernhard Schwank geleitet.

Pommer tritt als Geschäftsführer der Basketball-Bundesliga zurück

Berlin (dpa) - Jan Pommer tritt Ende Juli als Geschäftsführer der Basketball-Bundesliga zurück. Der langjährige Macher habe um vorzeitige Beendigung des Arbeitsverhältnisses gebeten, teilte die BBL am Mittwoch auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit und bestätigte damit einen Bericht des Magazins «BIG - Basketball in Deutschland». Die Gesellschafterversammlung der Liga hatte den Vertrag Pommers erst im März 2014 bis Ende Oktober 2018 verlängert. Der Rechtsanwalt hatte das Amt seit 2005 inne.

UHC Hamburg erreicht Viertelfinale der Euro Hockey League

Bloemendaal/Hamburg (dpa) - Die Hockey-Herren des Uhlenhorster HC Hamburg haben im niederländischen Bloemendaal das Viertelfinale der Euro Hockey League (EHL) erreicht. In der Runde der besten 16 Teams setzte sich der dreimalige EHL-Champion bei seinem Comeback in der Königsklasse am Mittwoch gegen den russischen Meister Dinamo Kasan 1:0 (1:0) durch. Tom Mieling (25. Minute) traf für die Hanseaten, die in der nächsten Runde am Freitag auf die Waterloo Ducks aus Belgien oder auf den SV Kampong Utrecht aus den Niederlanden treffen.

Volleyball-Bundestrainer Heynen nicht mehr Vereinscoach in Polen

Bromberg (dpa) - Volleyball-Bundestrainer Vital Heynen wird seinen Vertrag als Vereinscoach des polnischen Erstligisten Transfer Bromberg nicht verlängern. Der 45-Jährige schlug Angaben vom Mittwoch zufolge das Angebot auf eine weitere Zusammenarbeit aus, weil er wieder mehr Zeit für seine Familie haben möchte, die im belgischen Maaseik lebt. Heynen hatte Bromberg im Dezember 2013 übernommen. Zunächst bewahrte er den Verein vor dem Abstieg und führte ihn dann in die Playoffs. Sein Nachfolger wird der Pole Pjotr Makowski. Ab dem 13. Mai bereitet Heynen die deutschen Volleyballer auf die kommende Länderspielsaison vor.