weather-image
18°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Nach schwerem Formel-1-Unfall: Bianchi nicht mehr im künstlichen Koma

Nizza (dpa) - Fast sieben Wochen nach seinem schweren Unfall liegt Formel-1-Pilot Jules Bianchi nicht mehr im künstlichen Koma. Wie die Eltern des Franzosen am Mittwoch mitteilten, ist der 25-Jährige zwar immer noch ohne Bewusstsein, atmet aber wieder selbstständig. Sein Zustand werde den Angaben zufolge jedoch noch immer als «kritisch» bezeichnet. Gleichwohl konnte der Marussia-Pilot von seinem bisherigen Krankenhaus im japanischen Yokkaichi in ein Hospital nach Nizza verlegt werden. Bianchi war beim Großen Preis von Japan am 5. Oktober von der Strecke abgekommen und unter einen Bergungskran gerast. Er erlitt bei dem Aufprall schwere Hirnverletzungen.

Anzeige

Schwarzer Tag für deutsche Basketball-Teams - Nur Bamberg siegt

Frankfurt/Main (dpa) - Die Brose Baskets Bamberg können nach dem vierten Vorrundensieg im Basketball-Eurocup immer konkreter mit dem Einzug in die Zwischenrunde planen. Der Ex-Meister verteidigte mit einem 75:61 gegen den italienischen Spitzenclub Grissin Bon Reggio Emilia den zweiten Tabellenplatz in der Gruppe A. Dagegen kassierten die Telekom Baskets Bonn, Artland Dragons und Baskets Oldenburg am Mittwoch im zweithöchsten europäischen Wettbewerb jeweils Niederlagen und müssen um das Weiterkommen bangen.

Titelverteidiger Nigeria scheitert in Afrika-Cup-Qualifikation

Uyo (dpa) - Titelverteidiger Nigeria ist auf dem Weg zum Afrika Cup am letzten Spieltag der Qualifikation gescheitert. Der WM-Achtelfinalist kam am Mittwoch in Uyo gegen Südafrika nicht über ein 2:2 hinaus. Für die Nigerianer reichte es nur zu Platz drei mit acht Punkten in der Gruppe A hinter dem Fußball-WM-Gastgeber von 2010 (12) und Kongo (10), das dank eines 1:0-Auswärtserfolg gegen Sudan noch auf Platz zwei rückte. Auch die Möglichkeit, als bestes Team der drittplatzierten Mannschaften noch das Ticket für die Endrunde im kommenden Jahr zu lösen, verpasste Nigeria.

Florian Vogel schwimmt nur knapp an Biedermann-Rekord vorbei

Wuppertal (dpa) - Florian Vogel hat bei den deutschen Kurzbahn-Meisterschaften in Wuppertal den nationalen Rekord über 800 Meter Freistil nur knapp verfehlt. Der 20-jährige Münchner schwamm am Mittwoch in 7:35,76 Minuten nur 0,53 Sekunden langsamer als Paul Biedermann vor sechs Jahren in der Ära der Hightech-Anzüge. Vogel steigerte seine Bestzeit gleich um sechs Sekunden, obwohl er wegen Magen-Darm-Problemen zuletzt kaum trainieren konnte.

Friedrichshafens Volleyballer in der Champions League weiter sieglos

Friedrichshafen (dpa) - Die Volleyballer des VfB Friedrichshafen haben ihren ersten Sieg in der Champions League leichtfertig verspielt. Nach der klaren Auftaktniederlage in Kasan unterlag das Team vom Bodensee am Mittwoch auch dem österreichischen Vizemeister SK Aich/Dob trotz eines 2:0-Vorsprungs mit 2:3 (25:23, 25:17, 24:26, 24:26, 13:15). Die Mannschaft von Trainer Stelian Moculescu ist mit einem Zähler Tabellenletzter in der Gruppe D.

HSV besiegt Kristianstad - Gruppenphase im Visier

Kristianstad (dpa) - Die Bundesliga-Handballer des HSV Hamburg haben sich im Kampf um die Gruppenphase des EHF-Pokals eine gute Ausgangsposition erkämpft. Dank einer starken zweiten Halbzeit setzten sich die Hanseaten am Mittwoch im Hinspiel der dritten Qualifikationsrunde beim schwedischen Club IFK Kristianstad mit 29:27 (10:16) durch. Das Rückspiel wird am 30. November in der Hansestadt ausgetragen. Beste Werfer waren vor 4818 Zuschauern Pascal Hens und Adrian Pfahl (je 7) für den HSV sowie Anton Lindskog (6) für die Skandinavier.

Rhein-Neckar Löwen und Flensburg feiern Heimsiege

Leipzig (dpa) - Die Rhein-Neckar Löwen haben in der Bundesliga ihren 13. Saisonsieg erzielt. Die Mannschaft von Trainer Nikolaj Jacobsen nutzte am Mittwochabend ihren Heimvorteil und setzte sich gegen die HSG Wetzlar mit 27:20 (15:12) durch. Bester Werfer der Mannheimer war Nationalmannschafts-Kapitän Uwe Gensheimer mit acht Toren. Bei den Gästen traf Gensheimers Auswahlkollege Steffen Fäth (7) am sichersten.

Schwuler NBA-Profi Collins beendet Karriere

New York (dpa) - Jason Collins, der als erster offen homosexueller Akteur in einer der großen nordamerikanischen Profiligen spielte, hat seine Basketball-Karriere beendet. Das gab der 35-Jährige am Mittwoch bei ThePlayersTribune.com und Sports Illustrated bekannt. «Die meisten Menschen kennen mich als 'der schwule Basketball-Spieler'», schrieb Collins. Ein offen schwuler Mann sei er bislang ungefähr drei Prozent seines Lebens gewesen, betonte er. Collins hatte im Frühjahr vergangenen Jahres seine Homosexualität öffentlich gemacht.

Djokovic will 2015 Serbiens Davis-Cup-Team anführen

Belgrad (dpa) - Novak Djokovic will im nächsten Jahr das serbische Tennis-Team beim Erstrundenduell um den Davis Cup anführen. Das gab der 27 Jahre alte Weltranglistenerste am Mittwoch auf seiner Homepage bekannt. Serbien spielt vom 6. bis 8. März 2015 vor heimischer Kulisse gegen Kroatien. Djokovic hat in diesem Jahr auf die Davis-Cup-Partien verzichtet, 2010 hatte er die Trophäe mit der serbischen Mannschaft gewonnen.