weather-image
28°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

Regen-WM in Natal - USA-Spiel findet statt


Natal (dpa) - Der WM-Spielort Natal im Nordosten Brasiliens kämpft gegen die Regenfluten. Die Stadtverwaltung ordnete am Montag prophylaktisch Notmaßnahmen an. Für das WM-Gruppenspiel zwischen dem US-Team von Jürgen Klinsmann und Ghana am Montag (24.00 Uhr) besteht aber nach Angaben der FIFA und der Behörden keine Gefahr. Der Dauerregen der vergangenen Tagen sorgte in der Küstenstadt für Überschwemmungen und Erdrutsche. Das Programm auf dem FIFA-Fanfest wurden am Sonntag wegen der sintflutartigen Regenfälle erneut abgesagt.

Anzeige

Italien trainiert ohne Buffon, De Sciglio, De Rossi und Barzagli

Mangaratiba (dpa) - Ohne die angeschlagenen Gianluigi Buffon, Mattia De Sciglio, Daniele De Rossi und Andrea Barzagli hat die italienische Nationalelf am Montagmorgen (Ortszeit) trainiert. Mittelfeldspieler De Rossi und Verteidiger Barzagli fehlten nach dem 2:1-Sieg gegen England zum Auftakt der Fußball-WM wegen kleinerer Blessuren und wurden behandelt, sollten aber möglicherweise schon am Nachmittag wieder mit dem Team arbeiten. Außenverteidiger De Sciglio trainierte nach seiner Muskelverletzung am Oberschenkel individuell.

Einsatz von Hoffenheims Salihovic auch gegen Nigeria ungewiss

Rio de Janeiro (dpa) - Bosnien-Herzegowina muss womöglich auch gegen Nigeria auf den Hoffenheimer Sejad Salihovic verzichten. «Mit Blick auf das kommende Spiel müssen wir abwarten, wie die Wade mitmacht. Wir werden alles versuchen, man muss sehen», sagte Salihovic am Sonntag nach der 1:2-Niederlage des WM-Debütanten gegen Mitfavorit Argentinien. Salihovic hatte den ersten Auftritt seines Landes in der Geschichte der Fußball-Weltmeisterschaften verpasst, weil er sich am Donnerstag im Training verletzt hatte. Die Begegnung gegen Nigeria findet am Samstag statt.

Große Freude bei GoalControl - Bewährungsprobe bestanden

Würselen (dpa) - Mit großer Freude ist die erfolgreiche Bewährungsprobe der Torlinientechnik bei der deutschen Firma GoalControl aufgenommen worden. «Der Treffer wurde klar angezeigt. Ohne den Einsatz der Torlinientechnik wäre der Treffer wahrscheinlich nicht gegeben worden», sagte Geschäftsführer Dirk Broichhausen der Nachrichtenagentur dpa, nachdem er die Szene aus dem WM-Spiel zwischen Frankreich und Honduras (3:0) im Hotel in Salvador verfolgt hatte.

Frankreich-Spiel übertrifft Zehn-Millionen-Marke

Hannover (dpa) - Die 21-Uhr-Spiele bei der Fußball-WM erweisen sich für die TV-Sender als Publikumsmagneten. 12,04 Millionen Menschen verfolgten am Sonntag im ZDF den 3:0-Sieg von Frankreich gegen Honduras. Der Marktanteil lag bei 38,4 Prozent. Den Last-Minute-Sieg der Schweiz gegen Ecuador hatten zuvor 9,29 Millionen Zuschauer gesehen. Der erste Auftritt von Lionel Messi mit der argentinischen Mannschaft lockte um Mitternacht immerhin noch 3,56 Millionen Fans an. Hier war der Marktanteil mit 45 Prozent am höchsten.

Michael Schumacher nicht mehr im Koma

Lausanne (dpa) - Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher ist nicht mehr im Koma. Er hat das Krankenhaus von Grenoble verlassen, teilte seine Managerin Sabine Kehm fünfeinhalb Monate nach Schumachers schwerem Skiunfall am Montag mit. Schumacher wurde zur weiteren Rehabilitation ins Universitätskrankenhaus von Lausanne (CHUV) verlegt. Schumacher war am 29. Dezember in Méribel beim Skifahren mit dem Kopf auf einen Felsen geprallt. Er hatte sich dabei ein schweres Schädel-Hirn-Trauma zugezogen. Ende Januar hatten die Mediziner die Aufwachphase eingeleitet.

Golf-Profi Kaymer gewinnt als erster Deutscher US Open

Pinehurst (dpa) - Golf-Profi Martin Kaymer hat als erster Deutscher die US Open gewonnen. Der ehemalige Weltranglisten-Erste siegte nach der PGA Championship 2010 zum zweiten Mal bei einem der vier sogenannten Major-Turniere. Das gelang als bislang einzigem Deutschen vor ihm nur Bernhard Langer mit zwei Masters-Erfolgen. Kaymer spielte nach vier Birdies und drei Bogeys am Sonntag eine 69er-Runde auf dem Par-70-Platz in Pinehurst/North Carolina und kam auf ein Gesamtergebnis von 271. Damit lag der 29 Jahre alte Profi jeweils acht Schläge vor den Amerikanern Erik Compton und Rickie Fowler.

San Antonio Spurs zum fünften Mal NBA-Meister

San Antonio (dpa) - Die San Antonio Spurs sind zum fünften Mal Meister in der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA. Im fünften Spiel gegen Titelverteidiger Miami Heat siegten die Texaner am Sonntag (Ortszeit) vor heimischer Kulisse mit 104:87 (47:40) und schlossen die Final-Serie «Best of seven» mit 4:1 Siegen ab. Die Heats verpassten ihren dritten Meistertitel in Serie.

Andrea Trinchieri neuer Coach der Brose Baskets Bamberg

Bamberg (dpa) - Die Brose Baskets Bamberg haben Andrea Trinchieri aus Italien als neuen Trainer vorgestellt. Der bisherige Coach von Unics Kasan wird in Franken Nachfolger von Chris Fleming. Am Montag präsentierte der ehemalige Bundesliga-Serienmeister den 46-Jährigen. Zugleich gab Bamberg bekannt, nach der Trennung von Fleming auch dessen Assistenten Arne Woltmann, Stefan Weissenböck und Marcus Lindner freigestellt zu haben.

Tennisprofi Haas nach Schulter-OP vor Karriereende

Berlin (dpa) - Tennisprofi Tommy Haas muss erneut an der Schulter operiert werden und fällt für den Rest der Saison aus. Das bestätigte das Management des gebürtigen Hamburgers am Montag. Auch ein Karriereende ist nicht ausgeschlossen. «Die Diagnose war im ersten Moment natürlich ein Hammer, aber es war leider zu befürchten, dass es eine schwerere Verletzung ist», wird der 36-Jährige in einer Pressemitteilung zitiert. Bereits an diesem Dienstag soll Haas in New York operiert werden. Es ist der vierte Eingriff an der rechten Schulter nach 2002, 2003 und 2007.

Kerber erreicht in Eastbourne zweite Runde

Eastbourne (dpa) - Angelique Kerber hat beim WTA-Tennisturnier im britischen Eastbourne die zweite Runde erreicht. Die Weltranglisten-Neunte setzte sich am Montag im Auftaktspiel gegen die US-Amerikanerin Alison Riske mit 7:6 (8:6), 6:4 durch. Bei der mit 710 000 Dollar dotierten Rasen-Veranstaltung ist die 26-Jährige an Position fünf gesetzt.

Messi trifft bei Argentiniens 2:1-Sieg gegen Bosnien-Herzegowina

Rio de Janeiro (dpa) - Argentinien hat das Auftaktspiel der Gruppe F gegen Bosnien-Herzegowina bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien mit 2:1 (1:0) gewonnen. Dabei profitierte der zweimalige Weltmeister von einem Eigentor des Schalker Bundesligaprofis Sead Kolasinac, der den Ball bereits in der 3. Minute ins eigene Tor lenkte. Den zweiten Treffer steuerte Lionel Messi (65.) bei. Vor 73 500 Zuschauern im Estádio do Maracanã von Rio de Janeiro gelang dem Stuttgarter Vedad Ibisevic in der Schlussphase der Anschlusstreffer zum 1:2 (85.).

Frankreich gewinnt Auftakt gegen Honduras - Tor-Beweis beim 2:0

Porto Alegre (dpa) - Ex-Weltmeister Frankreich ist erstmals seit 16 Jahren wieder mit einem Sieg in eine Fußball-WM gestartet. Die Franzosen gewannen am Sonntag 3:0 (1:0) gegen Honduras und führen die Gruppe E vor der ebenfalls siegreichen Schweiz an. Ein Foulelfmeter von Karim Benzema (45.) und ein Eigentor von Schlussmann Noel Valladares (48.) brachten kurz vor und nach der Halbzeit die Entscheidung. Beim 2:0 gab es eine Premiere: Erstmals bei einer WM zählte ein Treffer erst nach Einsatz der Torlinientechnologie. Erneut Benzema machte alles klar (72.). Bei Honduras sah Wilson Palacios die Gelb-Rote Karte.

2:1 gegen Ecuador: Seferovic beschert Schweiz späten Auftaktsieg

Brasília (dpa) - Die Schweizer Nationalmannschaft hat im ersten Spiel bei der Fußball-WM in Brasilien einen glücklichen Sieg in letzter Minute gefeiert. Durch einen Treffer von Haris Seferovic in der Nachspielzeit gewann das Team von Ottmar Hitzfeld am Sonntag in Brasília mit 2:1 (0:1) gegen Ecuador. Vor 68 351 Zuschauern im Estadio Nacional hatte der Freiburger Bundesliga-Profi Admir Mehmedi (48.) die Führung der Südamerikaner durch Enner Valencia (22.) ausgeglichen.

Merkel im WM-Land - Arbeitsessen mit Brasiliens Staatschefin

Brasília (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel ist einen Tag vor dem WM-Auftaktspiel der DFB-Elf in Brasilien eingetroffen. Sie landete am späten Sonntagnachmittag in der Hauptstadt Brasília, wo sie anschließend zu einem Arbeitsessen mit Präsidentin Dilma Rousseff zusammentreffen wollte. Danach fliegt die Kanzlerin weiter nach Salvador im Bundesstaat Bahia. Dort bestreitet die deutsche Nationalmannschaft in der Fonte-Nova-Arena am Montag ihr erstes WM-Spiel gegen Portugal. Vor dem Fußballspiel besucht Merkel das Benediktinerkloster São Bento in Salvador.

Löw zuversichtlich: «Sind eine Mannschaft mit großer Qualität»

Salvador (dpa) - Bundestrainer Joachim Löw startet mit Zuversicht ins erste WM-Gruppenspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Portugal am Montag. «Wir haben in den letzten Jahren gezeigt, dass wir eine Mannschaft mit großer Qualität sind. Wir haben uns in vielen Bereichen enorm verbessert. Wenn wir in der Lage sind, unser Potenzial im gesamten Turnierverlauf abzurufen, sind wir eine Mannschaft, die schwer zu schlagen ist», sagte Löw auf der Pressekonferenz am Sonntag in Salvador.

Ronaldo vor WM-Auftakt: Bin nicht bei 110, aber bei 100 Prozent

Salvador (dpa) - Cristiano Ronaldo ist bereit für das WM-Auftaktspiel gegen Deutschland. Er sei zwar nicht bei 110, aber bei 100 Prozent. Das sei genug, um der Mannschaft helfen zu können, sagte der 28 Jahre alte Portugiese auf der um mehr als eine Stunde verspäteten Abschluss-Pressekonferenz vor dem Duell mit der deutschen Elf am Montag. Mit seinem Knie sei alles okay, versicherte der Weltfußballer von Real Madrid am Sonntag. Portugal sei gegen Deutschland nicht der Favorit. «Wir haben große Respekt vor unserem Gegner. Das heißt aber nicht, dass wir ihn nicht schlagen können», sagte Ronaldo.

FIFA: Beckenbauer-Aussagen führen nicht zwingend zu Ende der Sperre

Berlin (dpa) - Franz Beckenbauer kann trotz einer Beantwortung der Fragen der FIFA-Ethikkommission nicht automatisch mit einem Ende seiner 90-Tage-Sperre rechnen. «Diese Angelegenheit wird komplett von der rechtssprechenden Kammer der FIFA-Ethikkommission behandelt», sagte FIFA-Sprecherin Delia Fischer am Sonntag in Rio de Janeiro. Das Gremium sei frei in seiner Entscheidung. Beckenbauers Management hatte kurz zuvor mitgeteilt, dass der Fußball-Kaiser bis zum 27. Juni alle Fragen schriftlich beantworten will. Die Sperre war am Freitag provisorisch wegen «mangelnder Kooperation» bei der Untersuchung der WM-Vergabe an Russland 2018 und Katar 2022 erlassen worden.

Nigerianischer Verband erklärt Prämienstreit für gelöst

Curitiba/Rio de Janeiro (dpa) - Rechtzeitig vor dem ersten Gruppenspiel Nigerias bei der WM ist der interne Prämienstreit gelöst. Die Nigerianische Fußball-Föderation teilte am Sonntag mit, sie habe mit den Spielern eine Einigung erzielt. Am Montag treffen die Afrikaner in Curitiba auf Iran. Die «Super Eagles» sollen demnach für jeden Sieg während der Gruppenphase dieser Weltmeisterschaft 10 000 US-Dollar pro Mann erhalten. Sollte Nigeria erstmals Weltmeister werden, gäbe es 102 500 US-Dollar pro Spieler.

Paparazzi-Nacktbilder verärgern Kroatiens Nationalmannschaft

Mata de São João (dpa) - Paparazzi-Fotos haben für Ärger bei Kroatiens Fußball-Nationalmannschaft gesorgt. Die Schnappschüsse zeigen einige Spieler, die nackt in den Pool des Hotels springen. Die Bilder landeten im Netz, die Reaktion folgte am Sonntag prompt: Das kroatische Team will künftig nur noch bei offiziellen FIFA-Veranstaltungen mit Medienvertretern sprechen, wie das Online-Portal «GloboEsporte» berichtete.