weather-image
24°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

Messi trifft bei Argentiniens 2:1-Sieg gegen Bosnien-Herzegowina


Rio de Janeiro (dpa) - Argentinien hat das Auftaktspiel der Gruppe F gegen Bosnien-Herzegowina bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien mit 2:1 (1:0) gewonnen. Dabei profitierte der zweimalige Weltmeister von einem Eigentor des Schalker Bundesligaprofis Sead Kolasinac, der den Ball bereits in der 3. Minute ins eigene Tor lenkte. Den zweiten Treffer steuerte Lionel Messi (65.) bei. Vor 73 500 Zuschauern im Estádio do Maracanã von Rio de Janeiro gelang dem Stuttgarter Vedad Ibisevic in der Schlussphase der Anschlusstreffer zum 1:2 (85.).

Anzeige

Frankreich gewinnt Auftakt gegen Honduras - Tor-Beweis beim 2:0

Porto Alegre (dpa) - Ex-Weltmeister Frankreich ist erstmals seit 16 Jahren wieder mit einem Sieg in eine Fußball-WM gestartet. Die Franzosen gewannen am Sonntag 3:0 (1:0) gegen Honduras und führen die Gruppe E vor der ebenfalls siegreichen Schweiz an. Ein Foulelfmeter von Karim Benzema (45.) und ein Eigentor von Schlussmann Noel Valladares (48.) brachten kurz vor und nach der Halbzeit die Entscheidung. Beim 2:0 gab es eine Premiere: Erstmals bei einer WM zählte ein Treffer erst nach Einsatz der Torlinientechnologie. Erneut Benzema machte alles klar (72.). Bei Honduras sah Wilson Palacios die Gelb-Rote Karte.

2:1 gegen Ecuador: Seferovic beschert Schweiz späten Auftaktsieg

Brasília (dpa) - Die Schweizer Nationalmannschaft hat im ersten Spiel bei der Fußball-WM in Brasilien einen glücklichen Sieg in letzter Minute gefeiert. Durch einen Treffer von Haris Seferovic in der Nachspielzeit gewann das Team von Ottmar Hitzfeld am Sonntag in Brasília mit 2:1 (0:1) gegen Ecuador. Vor 68 351 Zuschauern im Estadio Nacional hatte der Freiburger Bundesliga-Profi Admir Mehmedi (48.) die Führung der Südamerikaner durch Enner Valencia (22.) ausgeglichen.

Merkel im WM-Land - Arbeitsessen mit Brasiliens Staatschefin

Brasília (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel ist einen Tag vor dem WM-Auftaktspiel der DFB-Elf in Brasilien eingetroffen. Sie landete am späten Sonntagnachmittag in der Hauptstadt Brasília, wo sie anschließend zu einem Arbeitsessen mit Präsidentin Dilma Rousseff zusammentreffen wollte. Danach fliegt die Kanzlerin weiter nach Salvador im Bundesstaat Bahia. Dort bestreitet die deutsche Nationalmannschaft in der Fonte-Nova-Arena am Montag ihr erstes WM-Spiel gegen Portugal. Vor dem Fußballspiel besucht Merkel das Benediktinerkloster São Bento in Salvador.

Löw zuversichtlich: «Sind eine Mannschaft mit großer Qualität»

Salvador (dpa) - Bundestrainer Joachim Löw startet mit Zuversicht ins erste WM-Gruppenspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Portugal am Montag. «Wir haben in den letzten Jahren gezeigt, dass wir eine Mannschaft mit großer Qualität sind. Wir haben uns in vielen Bereichen enorm verbessert. Wenn wir in der Lage sind, unser Potenzial im gesamten Turnierverlauf abzurufen, sind wir eine Mannschaft, die schwer zu schlagen ist», sagte Löw auf der Pressekonferenz am Sonntag in Salvador.

Ronaldo vor WM-Auftakt: Bin nicht bei 110, aber bei 100 Prozent

Salvador (dpa) - Cristiano Ronaldo ist bereit für das WM-Auftaktspiel gegen Deutschland. Er sei zwar nicht bei 110, aber bei 100 Prozent. Das sei genug, um der Mannschaft helfen zu können, sagte der 28 Jahre alte Portugiese auf der um mehr als eine Stunde verspäteten Abschluss-Pressekonferenz vor dem Duell mit der deutschen Elf am Montag. Mit seinem Knie sei alles okay, versicherte der Weltfußballer von Real Madrid am Sonntag. Portugal sei gegen Deutschland nicht der Favorit. «Wir haben große Respekt vor unserem Gegner. Das heißt aber nicht, dass wir ihn nicht schlagen können», sagte Ronaldo.

FIFA: Beckenbauer-Aussagen führen nicht zwingend zu Ende der Sperre

Berlin (dpa) - Franz Beckenbauer kann trotz einer Beantwortung der Fragen der FIFA-Ethikkommission nicht automatisch mit einem Ende seiner 90-Tage-Sperre rechnen. «Diese Angelegenheit wird komplett von der rechtssprechenden Kammer der FIFA-Ethikkommission behandelt», sagte FIFA-Sprecherin Delia Fischer am Sonntag in Rio de Janeiro. Das Gremium sei frei in seiner Entscheidung. Beckenbauers Management hatte kurz zuvor mitgeteilt, dass der Fußball-Kaiser bis zum 27. Juni alle Fragen schriftlich beantworten will. Die Sperre war am Freitag provisorisch wegen «mangelnder Kooperation» bei der Untersuchung der WM-Vergabe an Russland 2018 und Katar 2022 erlassen worden.

Nigerianischer Verband erklärt Prämienstreit für gelöst

Curitiba/Rio de Janeiro (dpa) - Rechtzeitig vor dem ersten Gruppenspiel Nigerias bei der WM ist der interne Prämienstreit gelöst. Die Nigerianische Fußball-Föderation teilte am Sonntag mit, sie habe mit den Spielern eine Einigung erzielt. Am Montag treffen die Afrikaner in Curitiba auf Iran. Die «Super Eagles» sollen demnach für jeden Sieg während der Gruppenphase dieser Weltmeisterschaft 10 000 US-Dollar pro Mann erhalten. Sollte Nigeria erstmals Weltmeister werden, gäbe es 102 500 US-Dollar pro Spieler.

Italien optimistisch bei Buffon - Einsatz gegen Costa Rica fraglich

Mangaratiba (dpa) - Italiens Nationaltorhüter Gianluigi Buffon kann nach Angaben seines Mannschaftsarztes auf ein schnelles Comeback hoffen. «Bei Buffon sind wir zuversichtlich, vorsichtig optimistisch. Aber wir können noch nicht sagen, wann genau er zurückkehrt», sagte Enrico Castellacci am Sonntag im WM-Quartier der Azzurri in Mangaratiba. Ob der 36-jährige Kapitän, der am Freitag im Abschlusstraining vor dem WM-Auftakt gegen England leicht umgeknickt war und die Partie verpasst hatte, für das zweite Spiel gegen Costa Rica fit wird, ist jedoch noch fraglich.

Paparazzi-Nacktbilder verärgern Kroatiens Nationalmannschaft

Mata de São João (dpa) - Paparazzi-Fotos haben für Ärger bei Kroatiens Fußball-Nationalmannschaft gesorgt. Die Schnappschüsse zeigen einige Spieler, die nackt in den Pool des Hotels springen. Die Bilder landeten im Netz, die Reaktion folgte am Sonntag prompt: Das kroatische Team will künftig nur noch bei offiziellen FIFA-Veranstaltungen mit Medienvertretern sprechen, wie das Online-Portal «GloboEsporte» berichtete.

Deutsche Hockey-Herren beenden WM nur auf Platz sechs

Den Haag (dpa) - Die deutschen Hockey-Herren haben die Weltmeisterschaft in Den Haag auf dem sechsten Platz beendet und damit für das schlechteste Abschneiden in ihrer WM-Geschichte gesorgt. Der Olympiasieger verlor am Sonntag sein Platzierungsspiel gegen Belgien mit 2:4 (1:1). Christopher Zeller (18. Minute) hatte den Europameister in der Neuauflage des EM-Finales 2013 per Strafecke in Führung geschossen, ehe Tom Boon (25.) und Tanguy Cosyns (40.) mit ihren Strafecken-Toren die Partie drehten. Florian Fuchs (56.) besorgte den 2:2-Ausgleich, aber Florent van Aubel (59.) und Sébastian Dockier (65.) sicherten den «Red Lions» den Sieg.

Golfstar Kaymer führt US Open vor Schlussrunde mit fünf Schlägen an

Pinehurst (dpa) - Deutschlands Golfstar Martin Kaymer hat weiter beste Chancen auf seinen zweiten Sieg bei einem Major-Turnier. Der 29-Jährige aus Mettmann behauptete auch nach dem dritten Tag die Führung bei der 114. US Open. Der PGA Champion von 2010 spielte auf dem Par-70-Platz in Pinehurst am Samstag (Ortszeit) eine 72er Runde. Mit insgesamt 202 Schlägen hat Kaymer vor der Schlussrunde der mit acht Millionen Dollar dotierten Veranstaltung fünf Schläge Vorsprung auf die US-Profis Rickie Fowler und Erik Compton (beide 207). Der Sieger des zweiten Major des Jahres kassiert 1,44 Millionen Dollar.

Doppelsieg für Audi in Le Mans - Porsche bei Rückkehr im Pech

Le Mans (dpa) - Doppelsieg und erneuter Triumph für Audi beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans: André Lotterer aus Duisburg, der Schweizer Marcel Fässler und der französische Lokalmatador Benoit Tréluyer sicherten den Ingolstädtern am Sonntag im Audi R18 e-tron quattro den fünften Sieg nacheinander und den insgesamt 13. Triumph bei 16 Starts im Nordwesten Frankreichs.

Rekord für Marquez: Siebter MotoGP-Sieg im siebten Rennen - Bradl 5.

Barcelona (dpa) - Der Spanier Marc Marquez hat einen Siegrekord in der MotoGP-Kategorie der Motorrad-Weltmeisterschaft aufgestellt. Der Titelverteidiger gewann am Sonntag in Barcelona den Katalonien-Grand-Prix und damit auch das siebte Rennen der Saison. Der Honda-Pilot verwies den neunmaligen Champion Valentino Rossi aus Italien auf Yamaha auf Platz zwei. Dritter in einem Rennen der Superlative wurde der Spanier Daniel Pedrosa auf Honda. Einen soliden, ungefährdeten fünften Rang fuhr Stefan Bradl aus Zahlingen ein.

Kanutin Schornberg Zweite bei Slalom-Weltcup in Slowenien

Tacen (dpa) - Jasmin Schornberg ist beim zweiten Slalom-Weltcup der Saison in Slowenien ein weiterer Podestrang für die deutschen Kanuten gelungen. Die Sportlerin aus Hamm musste sich am Sonntag im Kajak-Einer nach einem fehlerfreien Lauf nur der Slowakin Jana Dukatova geschlagen geben. Im Canadier-Zweier der Herren landeten Kai und Kevin Müller, Robert Behling und Thomas Becker sowie David Schröder und Nico Bettge auf den Plätzen vier bis sechs.