weather-image
-3°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

FC Sevilla und Benfica Lissabon im Europa-League-Finale



Anzeige

Turin (dpa) - Der FC Sevilla und Vorjahresfinalist Benfica Lissabon bestreiten am 14. Mai das Endspiel in der Fußball-Europa-League. Die Spanier retteten sich im Halbfinal-Rückspiel gegen den Liga-Rivalen FC Valencia am Donnerstag nach einem 2:0 im Hinspiel durch einen Treffer in der Nachspielzeit von Stephane Mbia zu einem 1:3 (0:2) und kamen dank der Auswärtstorregel weiter. Benfica zitterte sich zu einem 0:0 bei Top-Favorit Juventus Turin und schaffte damit nach dem 2:1 vor einer Woche wie 2013 den Sprung ins Finale. Für den Tabellenführer der italienischen Serie A war das Aus eine bittere Enttäuschung, findet das Endspiel doch im Juve-Stadion statt.

Badstuber absolviert erstmals Teile des Bayern-Teamtrainings

München (dpa) - Fußball-Nationalspieler Holger Badstuber vom FC Bayern München nähert sich nach einer schier unendlichen Verletzungsgeschichte seinem ersehnten Comeback. 17 Monate nach seinem ersten Kreuzbandriss im rechten Knie absolvierte der 25 Jahre alte Abwehrspieler am Donnerstag beim deutschen Rekordmeister erstmals wieder Teile des Mannschaftstrainings. Bei der nicht-öffentlichen Einheit zwei Tage nach dem Champions-League-Aus der Münchner gegen Real Madrid nahm Badstuber am Aufwärmprogramm sowie Pass- und Torschussübungen teil.

Mourinho-Assistent Faria für sechs Ligaspiele von Chelsea gesperrt

London (dpa) - Jose Mourinho muss beim FC Chelsea für sechs Spiele auf seinen Assistenten Rui Faria verzichten. Der englische Verband FA sperrte den Portugiesen am Donnerstag wegen zwei Vergehen beim Premier-League-Spiel gegen den AFC Sunderland. Faria habe zunächst den Vierten Offiziellen beleidigt und sich auch nach der Verbannung vom Spielfeldrand unangemessen verhalten. Faria darf sich während der Sperre nicht im Stadion aufhalten und muss eine Strafe von 30 000 Pfund (36 450 Euro) zahlen.

HSV Hamburg gewinnt Nordderby gegen Flensburg-Handewitt

Hamburg (dpa) - Die Bundesliga-Handballer des HSV Hamburg haben ihre Chance auf eine erneute Teilnahme an der Champions League gewahrt. In der erstmals in dieser Saison mit 12 039 Zuschauern ausverkauften o2-World gewannen die Hamburger am Donnerstag das Nordderby gegen die SG Flensburg-Handewitt mit 29:26 (14:16). Beide Teams haben jetzt 48:12 Punkte. Aufgrund der besseren Tordifferenz liegt die SG auf dem dritten Tabellenplatz vor dem HSV. Beste Werfer in einer spannenden Partie waren die Hamburger Joan Cañellas, Kentin Mahé und Adrian Pfahl (je 5) sowie Steffen Weinhold (8) für Flensburg.

Degenkolb verpasst Sieg in Frankfurt - Norweger Kristoff gewinnt

Frankfurt/Main (dpa) - Radprofi John Degenkolb hat den zweiten Sieg bei seinem Heimrennen Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt in Frankfurt am Main knapp verpasst. Der 25-Jährige kam bei der 53. Auflage des hessischen Traditionsrennens über 200,9 Kilometer am Donnerstag als Zweiter ins Ziel. Im Schlussspurt musste sich Degenkolb knapp dem Norweger Alexander Kristoff geschlagen geben.

Dustin Brown unterliegt topgesetztem Fognini in München

München (dpa) - Dustin Brown ist beim ATP-Turnier von München im Achtelfinale ausgeschieden. Der Tennisprofi aus Winsen/Aller verlor am Donnerstag gegen den an Nummer eins gesetzten Italiener Fabio Fognini mit 6:7 (4:7), 2:6. Damit sind von sieben deutschen Spielern nur noch Titelverteidiger Tommy Haas und Qualifikant Jan-Lennard Struff in der Runde der besten Acht dabei. Haas trifft am Freitag auf den Italiener Andreas Seppi, Struff spielt gegen Ricardas Berankis aus Litauen.

Würzburgs Basketballer steigen aus Bundesliga ab - Tübingen jubelt

Würzburg (dpa) - Die s. Oliver Baskets aus Würzburg steigen nach drei Jahren aus der Basketball Bundesliga ab. Das Team von Trainer Stefan Koch gewann am Donnerstag zwar sein letztes Vorrundenspiel gegen medi Bayreuth mit 71:62. Da sich aber gleichzeitig der direkte Konkurrent Walter Tigers Tübingen mit 105:86 gegen Phoenix Hagen durchsetzte, verpasste der Stammverein von Superstar Dirk Nowitzki wie schon zuvor Rasta Vechta den sportlichen Klassenverbleib. Würzburg hatte diese Saison wegen eines Lizenzverstoßes einen Abzug von zwei Punkten hinnehmen müssen.

Arigbabu wird neuer Basketball-Trainer bei Rasta Vechta

Vechta (dpa) - Der ehemalige Basketball-Nationalspieler Stephen Arigbabu wird als Nachfolger von Patrick Elzie neuer Trainer des Bundesligisten Rasta Vechta. Elzie war seit November 2009 Chefcoach bei den Niedersachsen und soll nun neue Aufgaben im Verein übernehmen, wie Rasta am Donnerstagabend mitteilte. Vechta ist sportlich in die zweitklassige ProA abgestiegen. Der 166-malige Nationalspieler Arigbabu sei der Wunschkandidat der Geschäftsführung und von Vorgänger Elzie für das Trainer-Amt gewesen, hieß es. Arigbabu hatte zuletzt bereits bei Vechta hospitiert. Er erhält einen Einjahresvertrag mit Option auf eine weitere Saison.