weather-image
21°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

Sicherheit in Sotschi: DOSB und BKA haben «Notfallplan»


Sotschi (dpa) - Das Bundeskriminalamt und der Deutsche Olympische Sportbund halten bei einem Terror-Angriff einen Notfallplan für das deutsche Team in Sotschi bereit. In einer zwölfseitigen Broschüre ist unter dem Punkt 4 von einer «Notfallplanung» für den «Fall eines Eintritts eines schwerwiegenden sicherheitsrelevanten Ereignisses» die Rede. Dieser werde dann «gemeinsam mit DOSB und Mannschaftsleitern erstellt». DOSB-Sprecher Christian Klaue sagte der dpa, derartige Planungen habe es auch schon 1996 in Atlanta gegeben. Damals gab es ein Bombenattentat mit zwei Toten.

Anzeige

Tätersuche nach Drohungen gegen österreichische Olympia-Starter

Wien (dpa) - Nach Bekanntwerden von Entführungsdrohungen gegen zwei österreichische Olympionikinnen gibt es noch keine Hinweise auf mögliche Täter. Die Prüfung durch den Verfassungsschutz laufe, aus «ermittlungstaktischen Gründen» gebe das Innenministerium aber keine weiteren Details zum Fall bekannt, wie ein Sprecher am Mittwoch sagte. Das Österreichische Olympische Komitee (ÖOC) hatte am Montag einen Brief erhalten, in dem die Entführung von Skirennfahrerin Bernadette Schild und Skeleton-Pilotin Janine Flock während der Winterspiele in Sotschi angekündigt wurde.

Keine Premiere: Shaun White verzichtet auf Slopestyle-Teilnahme

Krasnaja Poljana (dpa) - Snowboard-Superstar Shaun White verzichtet auf die Olympia-Premiere im Slopestyle. Völlig überraschend gab der 27 Jahre alte Olympiasieger aus den USA einen Tag vor der Qualifikation seinen Rückzug aus dem Wettbewerb bekannt. «Er zieht zurück, um sich auf die Halfpipe zu konzentrieren», teilte ein Sprecher des US-Verbands der Nachrichtenagentur dpa am Mittwoch mit. In der Halfpipe will White nach 2006 und 2010 zum dritten Mal Gold gewinnen. Platz eins war auch das ausgegebene Ziel für die Premiere im Slopestyle.

Rückschlag für BVB-Profi: Hummels fällt rund zwei Wochen aus

Dortmund (dpa) - Die Verletzungsproblematik bei Borussia Dortmund nimmt kein Ende. Nationalverteidiger Mats Hummels wird dem Fußball-Bundesligisten wegen einer Stauchung und einer Bandzerrung im Bereich des rechten Fußwurzelgelenks rund zwei Wochen fehlen. Nach BVB-Angaben vom Mittwoch zog sich der Innenverteidiger die Blessuren beim Testspiel am Dienstag gegen den Zweitligisten Fortuna Düsseldorf (4:3) zu. Laut BVB-Teamarzt Markus Braun ist eine etwa zweiwöchige Rehabilitationsphase erforderlich.

Mehrheit der Zweitliga-Trainer glaubt fest an Kölner Aufstieg

München (dpa) - Die meisten Trainer der 2. Fußball-Bundesliga glauben fest an einen Aufstieg des 1. FC Köln. Kurz vor dem Start in die Restrückrunde am Freitag waren sich elf von 18 Übungsleiter in einer Umfrage der Nachrichtenagentur dpa sicher, dass dem Tabellenführer die Rückkehr in die Eliteklasse gelingen wird. Mit mehr Skepsis begegnen die sportlich Verantwortlichen dem Tabellenzweiten Greuther Fürth: Nur zwei Trainer wollten sich darauf festlegen, dass die Franken den sofortigen Wiederaufstieg perfekt machen. Fortuna Düsseldorf wird trotz einer enttäuschenden Hinrunde auch noch einiges zugetraut.

«SZ»: Prozess gegen Formel-1-Chef Ecclestone beginnt am 24. April

München (dpa) - Der Schmiergeldprozess gegen Formel-1-Chef Bernie Ecclestone vor dem Landgericht München soll laut «Süddeutscher Zeitung» (Mittwoch) am 24. April beginnen. Für das Verfahren seien zunächst 26 Prozesstage geplant. Ein Gerichtssprecher konnte den Termin am Mittwochmorgen noch nicht bestätigen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 83-jährigen Briten vor, beim Verkauf der Formel-1-Anteile der BayernLB im Jahr 2006 vom zuständigen Bankvorstand Gerhard Gribkowsky 66 Millionen Dollar Provision kassiert und ihm dann 44 Millionen Dollar heimlich zurückgegeben zu haben. Ecclestone hat dies stets bestritten.

Berater bestätigt: Calhanoglus Vertrag gilt auch für 2. Liga

Hamburg (dpa) - Hakan Calhanoglu hat beim Hamburger SV trotz der akuten Abstiegsgefahr seinen Vertrag vorzeitig bis 2018 verlängert. Der Kontrakt enthalte keine Ausstiegsklausel und bliebe auch im Fall des Abstiegs in die 2. Fußball-Bundesliga gültig, bestätigte Calhanoglu-Berater Bektas Demirtas am Mittwoch der dpa. «Er hätte abwarten können, wollte aber keine halben Sachen machen. In so einer schwierigen Situation wie derzeit beim HSV muss man auch mal Farbe bekennen», sagte Demirtas über den 19 Jahre alten Mittelfeldakteur.

Beckham gründet eigenes Fußball-Team in Miami

Miami (dpa) - David Beckham kehrt als Clubbesitzer auf die Fußballbühne zurück. Der 115-malige englische Nationalspieler hat die Option auf den Kauf einer Lizenz für ein in Miami beheimatetes Team in der Major League Soccer (MLS) gezogen. Das teilte Beckham am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Miami mit. «Diese Stadt ist bereit für Fußball. Wir werden erfolgreich sein», sagte Beckham, der nun am Finanzierungsplan und dem Standort des Stadions arbeitet. Das Team soll dabei in einem neu errichteten Stadion spielen, ergänzte der Superstar.