weather-image
18°

dpa-Nachrichtenüberblick Politik

0.0
0.0

Drei Tote bei Protesten in Ägypten - fast 140 Verletzte


Kairo (dpa) - Tausende Ägypter protestieren auf der Straße gegen den islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi. Sie fordern seinen Rücktritt. Gestern starben bei Demonstrationen mindestens drei Menschen. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums wurden 139 Menschen verletzt. Die Proteste waren ein Vorgeschmack auf die für Sonntag geplanten Großkundgebungen der Opposition. In der Hafenstadt Alexandria gab es gewaltsame Zusammenstöße zwischen Anhängern und Gegnern der regierenden Islamisten. Dabei starb ein US-Amerikaner.

Anzeige

Mandela geht es besser - Obamas Besuch fraglich

Pretoria (dpa) - Dem südafrikanischen Nationalhelden Nelson Mandela geht es deutlich besser. Das sagte seine frühere Ehefrau Winnie Madikizela-Mandela in Soweto bei Johannesburg vor Reportern. Allerdings gehe es dem 94-Jährigen noch keineswegs gut. Auch gestern riss der Strom der Besucher am Krankenbett des südafrikanischen Nationalhelden nicht ab. Die Sorge der Südafrikaner um Mandela überschattet auch den Besuch von US-Präsident Barack Obama. Es ist unklar, ob Obama Mandela besuchen wird. Er wolle sich nicht aufdrängen und die Entscheidung der Familie Mandelas überlassen.

Kroatien wird 28. EU-Mitglied

Zagreb (dpa) - Kroatien wird das 28. Mitglied der EU. Am Sonntag um Mitternacht werden die Grenzkontrollen zu Italien, Slowenien und Ungarn gelockert. Das Land wird damit vollberechtigter Teil der Union. Die 4,4 Millionen Bürger schwanken zwischen freudiger Erwartung und Befürchtungen, berichten heimische Medien seit Monaten. Erwartet wird durch Konkurrenz aus den EU-Ländern eine Senkung der hohen Preise zum Beispiel für Lebensmittel oder Strom. Sorge bereitet ein möglicher Ansturm reicher Ausländer auf Grundstücke an der Küste.

Rösler erklärt Ampelkoalition für «völlig ausgeschlossen»

Berlin (dpa) - FDP-Chef Philipp Rösler hat einer Ampelkoalition mit SPD und Grünen nach der Bundestagswahl im Herbst eine klare Absage erteilt. Eine Ampelkoalition sei völlig ausgeschlossen, sagte er der «Welt am Sonntag». «Die Roten» wollten in Deutschland die Steuern erhöhen, um die Schulden der anderen in Europa zu bezahlen, meinte der Bundeswirtschaftsminister zur Begründung. «Schwarz-Gelb sei ein Anker der Stabilität und Solidität. Die Liberalen wollen die Koalition mit der Union fortsetzen, damit Deutschland stark bleibe.

Gericht in Kalifornien hebt Verbot von Homo-Ehen auf

San Francisco (dpa) - Nach der Entscheidung des Obersten US-Gerichts in Washington hat ein kalifornisches Gericht das Verbot von gleichgeschlechtlichen Ehen im Westküstenstaat aufgehoben. Das berichtet die «Los Angeles Times» online. In Sachen Homo-Ehe hat Kalifornien eine Achterbahnfahrt hinter sich. 2004 gab der Bürgermeister von San Francisco Schwulen und Lesben grünes Licht zu heiraten. Dann verhängte ein Richter einen sofortigen Stopp gegen die Regelung. Im Mai 2008 stimmten die obersten Richter des Staates der Homo-Ehe zu, dann stellten sich Kaliforniens Wähler dagegen.

Affäre um dubiose Geldtranfers erschüttert Vatikanbank

Rom (dpa) - Eine Affäre um dubiose Geldtransfers erschüttert die skandalumwitterte Vatikanbank. Ein hochrangiger Geistlicher wurde im Zusammenhang mit Ermittlungen gegen die Bank festgenommen. Es geht um einen Geldtransport von 20 Millionen Euro in bar. Dem Geistlichen und zwei weiteren Männern werden laut Behörden Korruption, Betrug und Verleumdung vorgeworfen. Erst vor zwei Tagen hatte Papst Franziskus eine Kommission zur Beobachtung der Vatikanbank eingerichtet. Das Institut stand lange wegen undurchsichtiger Geschäfte in der Kritik.