weather-image

dpa-Nachrichtenüberblick Politik

Obama: Amerika trotzt dem Terror - FBI zeigt Fotos Verdächtiger

Boston (dpa) - US-Präsident Barack Obama hat bei einem Trauergottesdienst in Boston die Amerikaner aufgerufen, dem Terror zu trotzen. «Die Bombe kann uns nicht besiegen. Wir machen weiter», sagte er in einer emotionalen Rede in der Kathedrale der Stadt. Die Polizei veröffentliche inzwischen Fotos zweier verdächtiger Männer, die noch nicht identifiziert seien, und rief die Bevölkerung zur Mithilfe auf. Die Fotos seien kurz vor dem Massaker am Montag am Tatort aufgenommen worden. Sie zeigen zwei junge Männer in dunkler Kleidung mit Rucksäcken, sagte Chefermittler Richard DesLauriers.

Anzeige

US-Bürger als mutmaßlicher Absender von Giftbriefen angeklagt

Washington (dpa) - Der Fall hatte kurz nach dem Terroranschlag beim Boston-Marathon tiefe Besorgnis ausgelöst: Das FBI hat einen Mann festgenommen, der Giftbriefe an US-Präsident Barack Obama und einen Senator verschickt haben soll. Der 45-jährige US-Bürger war in Corinth im US-Staat Mississippi gefasst worden. Nach Angaben des Justizministeriums wurde er bereits gestern angeklagt. Nach Angaben seines Anwaltes bestreitet er die Vorwürfe. Die Schreiben, die nach Tests mit dem tödlichen Eiweißstoff Ricin präpariert waren, waren in den Poststellen des Weißen Hauses und Kapitols abgefangen worden.

Die Verwaltung soll digital werden

Berlin (dpa) - Bürger können bestimmte Behördengänge künftig auch elektronisch abwickeln. Dazu müssen Bundesbehörden und Verwaltungen bis Mitte 2014 elektronische Kontaktmöglichkeiten und Formulare anbieten: Das hat der Bundestag beschlossen. Zur sicheren Identifikation werden die elektronischen Funktionen des neuen Personalausweises sowie die verschlüsselte Kommunikation über das De-Mail-Verfahren genutzt. Darüber hinaus sollen Bürger im Internet den Bearbeitungsstand eines Vorgangs und den derzeitigen Ansprechpartner erfahren können.

Zahlreiche Tote bei Anschlag in Bagdad

Kairo (dpa) - Bei einem Selbstmordanschlag in einem Café und einer Billardhalle in der irakischen Hauptstadt Bagdad sind nach Medienberichten mindestens 25 Menschen ums Leben gekommen. Bei der Explosion seien auch 50 Menschen verletzt worden, berichtet die staatliche irakische Nachrichtenagentur. Am Tatort hätten sich viele junge Leute vor dem Beginn des Wochenendes getroffen. Der Anschlag ereignete sich in dem überwiegend von Sunniten bewohnten Stadtteil Amarija. Unter den Toten sind laut Polizei drei Kinder.

Von der Leyen sieht bei Frauenquote «Riesenschritt voran»

Berlin (dpa) - Arbeitsministerin Ursula von der Leyen hat die Ablehnung der rot-grünen Initiative für die Frauenquote im Bundestag als Erfolg gewertet. Zum ersten Mal habe sich die CDU als größte deutsche Volkspartei im Parlament für eine feste Quote für Aufsichtsräte ausgesprochen - und zwar von 30 Prozent in sieben Jahren. Das sei ein Riesenschritt voran, sagte die Ministerin in der ZDF-Talkshow «Maybrit Illner». Von der Leyen zeigte sich überzeugt, dass diese Quotenregelung nach einem möglichen Wahlsieg von Schwarz-Gelb im Herbst auch mit der FDP vereinbart werden kann.