weather-image
-2°

Diesmal wird gegrillt beim Weihnachtsmarkt im Forstbetrieb Berchtesgaden

3.4
3.4
Bildtext einblenden
Jagdsachbearbeiterin Peggy Troppenz in der Wildboutique des Forstbetriebs Berchtesgaden (Foto: Forstbetrieb Berchtesgaden)

Berchtesgaden – Heiße Grillwürste und „schockgefrostetes“ Wildbret wird es beim diesjährigen Weihnachtsmarkt (14. Dezember) im Forstbetrieb Berchtesgaden geben. Denn dort werfen die Berufsjäger der Bayerischen Staatsforsten erstmalig ihren Grill in der Winterzeit an.


Tradition und Wandel prägen den 17. Weihnachtsmarkt am Forstbetrieb Berchtesgaden. Wie immer sind gesundes und schmackhaftes Fleisch von Reh, Hirsch und Gams sowie feine Salami und Schinken vom Wild aus der Region für die Region zu haben.

Anzeige

Doch seit der Eröffnung der werktäglich geöffneten Wildboutique durch Staatsministerin Michaela Kaniber im Juni dieses Jahres gibt es das küchenfertige Wild nicht nur vakuumiert sondern auch knochenfrei und schockgefrostet, um die hervorragende Qualität und Frische zu erhalten. Beim Schockfrosten werden die Eiskristalle kleiner, als wenn das frische Fleisch im heimischen Tiefkühlschrank eingefroren wird. „So verliert das schockgefrostete Bratenstück beim Auftauen deutlich weniger Fleischsaft als das normal eingefrorene“, schwärmt die Berchtesgadener Jagdsachbearbeiterin Peggy Troppenz von den Bayerischen Staatsforsten.

Weihnachtsfreude und Waldpflege in einem: Traditionell stammen die 250 jungen Fichten und Tannen aus Pflegemaßnahmen der naturnahen nachhaltigen Forstwirtschaft. Wie der Christbaum der Bayerischen Forstministerin Michaela Kaniber am Münchner Staatsministerium wurden alle diesjährigen Christbäume im Forstrevier Bad Reichenhall bei Anthaupten geschlagen. Dort ist reichlich Naturverjüngung vorhanden. Über die Entnahme der Christbäume freuen sich nicht nur die weihnachtlich gestimmten Menschen, sondern auch die im Wald bleibenden Bäume, die sich nun besser entwickeln können.

Eine weitere Besonderheit sind die von dem Waginger Forstwirt Max Poschner in liebevoller Handarbeit angefertigten Holzschnitzereien. Hinzu kommen Misteln, sowie Daxen und Grabbäumchen. Mit Glühwein, Punsch und frischen Wildbratwürsten ist für die kulinarische Versorgung passend zur Jahreszeit gesorgt.

Der Weihnachtsmarkt findet am 14. Dezember ab 13 Uhr auf dem Gelände der Bayerischen Staatsforsten (Am Brandholz 2) in Berchtesgaden statt. fb