weather-image
21°

Die Gesundheit geht vor

0.0
0.0
Pressekonferenz
Bildtext einblenden
Experten beratschlagen über Hilfe für Firmen, die durch das Coronavirus Geld verlieren. Foto: Michael Kappeler/dpa Foto: dpa

Eigentlich wollten ab Donnerstag Tausende Menschen in die Stadt Leipzig reisen. Dort findet jedes Jahr im Frühjahr eine große Buchmesse statt - doch dieses Jahr nicht. Der Grund ist das neue Coronavirus. Denn es besteht die Gefahr, dass sich bei großen Veranstaltungen viele Besucher anstecken und krank werden.


Solche Absagen betreffen nicht nur große Messen, sondern auch viele andere Veranstaltungen. Zum Beispiel Konzerte, Theateraufführungen oder Sport-Events. Das Problem dabei: Viele Menschen arbeiten für solche Veranstaltungen. Sie verkaufen zum Beispiel Tickets im Theater oder Getränke im Stadion. Nun verdienen sie vielleicht kein Geld, wenn die Veranstaltungen ausfallen.

Anzeige

Eine Messe zum Beispiel wird lange vorher geplant. Unternehmen und Firmen haben mitunter schon viel Geld dafür ausgegeben. Dieses Geld bekommen sie oft nicht zurück. Bei den Messen ginge es bereits um mehrere Milliarden Euro, sagte ein Experte. »Die Zahlen werden sicherlich noch weiter steigen, da weitere Events nicht stattfinden«, sagte er. »Die Lage ist einmalig, es stehen Jobs auf dem Spiel.« Viele Menschen machen sich derzeit also nicht nur Sorgen um ihre Gesundheit, sondern auch um ihren Job.

Am Mittwoch trafen sich einige Wirtschaftsforscher in Berlin, um Lösungen für das Problem vorzustellen. Sie sagten: Am wichtigsten sei es, dass sich das Virus nicht so schnell ausbreite. Deswegen sei es richtig, wenn etwa weiterhin Veranstaltungen abgesagt werden. Auch dann, wenn dabei Geld verloren ginge.

Allerdings sollen deswegen möglichst keine Menschen ihren Arbeitsplatz verlieren und Firmen nicht pleitegehen. Deswegen soll betroffenen Firmen schnell geholfen werden. Einige Hilfe kommt nun vom Staat. Einer der Experten findet: »Es ist sehr wichtig, dass die Politik jetzt schnell handelt.«