weather-image

Die »Funtenseer« halten Rückschau auf ein ereignisreiches Jahr

3.8
3.8
Bildtext einblenden
Auch in diesem Jahr konnten wieder einige »Funtenseer« für ihre langjährige Vereinstreue geehrt werden (v.l.): Stehend – 2. Vorstand Stefan Graßl, Sebastian Koll, Max Lochner, Johann Hölzl, Leo Hasenknopf, Bernhard Heitauer, Wolfgang Grassl und 1. Vorstand Tobias Kastner; Sitzend – Christa Brandner, Christiane Grassl, Walburga Fegg, Gertraud Fegg, Barbara Hölzl und Maria Koller. (Foto: privat)

Schönau am Königssee – Rund 140 Mitglieder konnte 1. Vorstand Tobias Kastner zur Mitgliederversammlung des GTEV »Funtenseer« im Gasthaus »Unterstein« begrüßen. Die Trachtler hielten vor allem Rückschau auf ein ereignisreiches Jahr, das mit dem 100-jährigen Vereinsjubiläum seinen Höhepunkt hatte.


Das Totengedenken galt der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder Max Aschauer (Ehrenvorstand), Martin Stocker, August Stengle und Wolfgang Grassl sen. In ihrem Rückblick ließ Schriftführerin Maria Angerer das vergangene Jahr mit seinen zahlreichen Terminen, untermalt mit zahlreichen Fotos, nochmals Revue passieren.

Anzeige

Der mit viel Liebe zum Detail vorgetragene Bericht der Jugendleiterin Katharina Hinterbrandner wurde ebenfalls mit zahlreichen Bildern von den verschiedenen Veranstaltungen untermalt. Hinterbrandner erinnerte neben den vielen Proben und Auftritten besonders an die Gründung der Kindergruppe, deren ersten Auftritt bei »Montag auf Nacht wird Musi gmacht«, die hervorragenden Platzierungen beim Vereinigungs- und Gaujugendpreisplatteln und an das Jubiläumsfest.

1. Kassier Wolfgang Grassl konnte mit beeindruckenden Zahlen aufwarten. Die Anwesenden konnten deutlich erkennen, welcher Aufwand hinter einem solchen Fest, wie es die »Funtenseer« im vergangenen Jahr gefeiert hatten, steckt. Grassl konnte für das Vereinsjahr einen schönen Gewinn vermelden.

Kassenprüfer Max Hofreiter bescheinigte dem Kassier eine ausgesprochen saubere Kassenprüfung und lobte seine tolle Arbeit. Er schlug der Versammlung die Entlastung des Kassiers vor. Dieser Vorschlag wurde mit großem Applaus angenommen. Auch Vorstand Tobias Kastner betonte, dass die Abwicklung eines solchen Festes mit all seinen bürokratischen Hindernissen sehr herausfordernd sei.

In seinem Bericht blickte Vorstand Tobias Kastner ebenfalls auf das vergangene Vereinsjahr zurück. Dies begann mit dem Tod von Ehrenvorstand Max Aschauer sehr traurig. Doch nach diesem Schock wurde wieder das ganze Augenmerk auf das Fest gerichtet und der Aufwand habe sich gelohnt. Der Vorstand bedankte sich auch nochmals beim Festausschuss für die sehr konstruktive Zusammenarbeit und betonte, dass man »ein solches Fest nur als gut funktionierende Mannschaft bewerkstelligen kann. Wir haben gezeigt, dass unser Verein gesund ist und der Zusammenhalt stimmt«. Nach seinen Worten wurden an den vier Festtagen rund 4 500 halbe Hendl und über 225 Hektoliter an Getränken verkauft. Besonders stolz war der Vorstand auch auf die Aufnahme von Helena Planitscher in die Gaujugendgruppe. »Helena hat dies als erste Funtenseerin überhaupt geschafft«, betonte Kastner.

Als nächstes standen die Ehrungen auf dem Programm. Die beiden Vorstände Tobias Kastner und Stefan Grassl konnten für 25-jährige Mitgliedschaft Christa Brandner, Walburga Fegg, Gertraud Fegg, Christiane Grassl, Barbara Hölzl, Elisabeth Lenz, Wolfgang Grassl, Leo Hasenknopf, Manfred Veicht, Josef Lenz und Bernhard Heitauer ehren. Eine Urkunde für 40-jährige Mitgliedschaft erhielten Maria Koller und Johann Hölzl. Für 50-jährige Vereinstreue wurden Sebastian Koll und Max Lochner ausgezeichnet.

Ohne Nachwuchs ist ein Verein nichts, darum freute sich der Vorstand über elf neue »Funtenseer«, die er per Handschlag im Verein begrüßen konnte und von denen die meisten aus der Jugendgruppe kamen. Dies sind: Anke Joas, Martina Wembacher, Stefanie Benischke, Jasmin Köllhofer, Helena Planitscher, Anna Resch, Kristina Geisler, Magdalena Grassl, Florian Schwaiger, Stefan Brandner und Christian Lederbauer.

Bürgermeister Hannes Rasp bedankte sich bei den »Funtenseern« für das schöne und sehr gut organisierte Fest, bei dem er sehr gerne die Schirmherrschaft übernommen habe. Der Rathauschef forderte die Anwesenden aber gleichzeitig dazu auf, den Schwung des Festes mitzunehmen und weiterhin so gut zusammenzuhalten.

Der Vorstand der Königsseer Feuerwehr, Franz Grassl, bedankte sich im Namen der Musikkapelle für die reibungslose Zusammenarbeit und äußerte den Wunsch, auch in diesem Jahr wieder einen gemeinsamen Almtanz zu veranstalten. Im Rahmen einer Bildershow blickten die »Funtenseer« schließlich noch einmal auf das 100-jährige Jubiläum zurück. fb