weather-image
22°

Die Bewerber für das grüne Spitzen-Duo

Berlin (dpa) - Bislang haben sechs Grüne ihre Bewerbung für das Spitzenkandidaten-Duo der Partei für die Bundestagswahl angekündigt:

- Renate Künast (56): Die Fraktionsvorsitzende scheiterte im vergangenen Jahr bei der Wahl zur Regierungschefin in Berlin. Nun will die Juristin wieder angreifen. Künast war unter Kanzler Gerhard Schröder (SPD) Verbraucher- und Agrarministerin.

Anzeige

- Jürgen Trittin (58): Der Fraktionsvorsitzende und Parteilinke gilt führender Kopf der Grünen und ist seit über 30 Jahren Mitglied. Im Kabinett Schröder war er Bundesumweltminister, nun hat er sich als Finanzfachmann in der Euro-Krise zusätzliches Profil erarbeitet.

- Claudia Roth (57): Die Parteichefin steht für die linke Kante und einen guten Rest Spontitum. Die gebürtige Ulmerin setzte sich im Europaparlament, im Bundestag, als Menschenrechtsbeauftragte und Parteichefin mit viel Engagement vor allem für Bürgerrechte ein.

- Katrin Göring-Eckardt (46): Die Bundestags-Vizepräsidentin steht für das Bürgerliche und Wertebetonte in der Partei. Falls sie zur Spitzenkandidatin gekürt wird, würde sie möglicherweise von ihrem Amt als Präses der Synode der Evangelischen Kirche zurücktreten.

- Franz Spitzenberger (63): Der Prokurist aus dem bayerischen Sonthofen spricht sich für einen dauerhaften Draht zur Basis aus. Er wirbt dafür, dass neue Köpfe die Grünen bei der Bundestagswahl repräsentieren sollten.

- Werner Winkler (48): Der Autor und Coach ist Vorsitzender des Ortsverbands Waiblingen und beschreibt sich als «normales Mitglied» neben den bekannten Gesichtern. Er trat als Reaktion auf das harte Vorgehen der Polizei gegen Stuttgart-21-Gegner den Grünen bei.

Länderrat und Anträge