weather-image
14°

Die Auer Faschingshochzeit

2.9
2.9
Bildtext einblenden
Aus den Mannerleit werden bei der Auer Faschingshochzeit Weiberleit, und umgekehrt.
Bildtext einblenden
Das Brautpaar wurde beim letzten Mal auf einer Rikscha kutschiert. (Archivfotos: Christian Wechslinger)

Berchtesgaden – Die Auer Faschingshochzeit kam in seinem Fünfjahresrhythmus bezüglich Corona ungeschoren davon. Denn der 9. Auer Fasching konnte im Februar 2020 noch mit großer Gaudi durchgeführt werden.


Erstmals organisierten die Auer im Jahr 1929 einen Fasching mit der lustigen Bauernhochzeit. Aufzeichnungen, wie oft danach der Auer Fasching stattgefunden hat, gibt es nicht. Denn durch die Wirren des Zweiten Weltkriegs geriet die Faschingsgaudi in Vergessenheit. Erst im Jahr 1982 entdeckten Josef Stangassinger (Kloiba Sepp) und Sepp Wenig (Schaffi Sepp) den schönen Faschingsbrauch wieder und seither wird die Auer Faschingshochzeit mit der berühmten »umdrahten« Bauernhochzeit alle fünf Jahre begangen.

Anzeige

Seit dem Jahr 1987 sind die »Weiberleit« als »Mannerleit« verkleidet und umgekehrt. Diese Kostümierung betrifft nicht nur das Brautpaar, sondern auch alle weiteren an der Bauernhochzeit Beteiligten, was natürlich zu herrlichen Bildern führt. Nur einmal änderten die brauchtumsbewussten Auer den Rhythmus, als sie im Milleniumsjahr zur Jahrtausendwende vorzeitig zur Auer Bauern-Hochzeit geladen haben. Natürlich ist im Februar das Wetter kein Wunschkonzert. Und so wurde es den Hochzeitern in manchem Jahr recht heiß, aber auch bitterkaltes Winterwetter herrschte in der Vergangenheit an diesem Tag. Als »Progoder«, sprich Hochzeitslader, führt Sepp Wenig seit dem Jahr 1987 den Hochzeitszug an. Bei der Neuauflage im Jahr 1982 mimte Wenig sogar den Bräutigam. Etwas Besonderes bei dieser einmaligen Bauernhochzeit ist die »Fetznmusi« mit Auer und Dürrnberger Musikanten, die den Hochzeitszug anführt und im Anschluss an die Trauung im »Auerwirt« zum Tanz aufspielt. Auch die dabei aufgeführten Tänze sorgen immer wieder für Lachsalven. »Wir hoffen, dass unser traditioneller Auer Fasching im Jahr 2025 zum zehnjährigen Bestehen normal durchgeführt werden kann«, sagt Sepp Wenig hoffnungsvoll.

Christian Wechslinger

Einstellungen