weather-image
13°

DHL baut Luftfrachtdrehkreuz Leipzig aus

Leipzig (dpa) - Die Posttochter DHL baut ihr Luftfrachtdrehkreuz Leipzig aus. In den kommenden fünf Jahren sollen insgesamt 150 Millionen Euro am Flughafen Leipzig/Halle investiert werden und 400 neue Arbeitsplätze entstehen.

DHL-Luftfrachtdrehkreuz Leipzig
Ein DHL-Frachtflugzeug landet auf dem Flughafen Leipzig/Halle. Foto: Jan Woitas Foto: dpa

Geplant sei der Bau einer neuen, 40 000 Quadratmeter großen Sortierhalle, kündigte Robert Viegers, Geschäftsführer der DHL Hub Leipzig GmbH, an. Damit werde die Kapazität deutlich gesteigert. «Derzeit können wir 100 000 Pakete pro Stunde bearbeiten. Wir gehen auf 150 000.» Aktuell arbeiten nach Angaben von DHL mehr als 3500 Menschen am Drehkreuz.

Anzeige

Leipzig habe sich seit der Eröffnung 2008 neben Cincinnati und Hongkong zum weltweit wichtigsten Drehkreuz im DHL-Netz entwickelt. Täglich würden 1900 Tonnen Fracht umgeschlagen, sagte Viegers. Mit der Erweiterung könne der Umschlag theoretisch um 400 bis 450 Tonnen steigen. Konkrete Prognosen zum Wachstum wollte der DHL-Manager allerdings nicht abgeben.

Pro Tag fliegen 60 DHL-Frachtmaschinen den Flughafen an. Das Geschäft wird nachts abgewickelt - in Leipzig/Halle gibt es eine Nachtflugerlaubnis für Expressfracht. Die Erweiterung werde jedoch nicht zu einem höheren Flugaufkommen führen, betonte Viegers. «Wir optimieren den Flugbetrieb, lasten die Flieger besser aus. Die Anzahl der Flugbewegungen bleibt gleich.»

DHL plant auch, mit dem europäischen Hauptquartier für die Network Operations zentrale Managementfunktionen nach Leipzig zu holen. Dann sollen 65 Mitarbeiter, die bisher auf die Standorte Bonn, Brüssel und Leipzig verteilt sind, am Hub konzentriert werden.