weather-image
19°

DFB-Sonderpreise für drei Chiemgauer Ehrenamtliche

Bereits zum sechsten Mal organisierte der FC Bayern München ein Treffen der Ehrenamtsträger der Vereine des Bezirks Oberbayern. Dabei wurden diesmal Thomas Obermaier (SpVgg Pittenhart), Albert Watzl (TuS Kienberg) und Georg Fenzl (SV Seebruck) mit dem DFB-Sonderpreis ausgezeichnet.

Karl Hopfner, Mitglied des Vorstandes des FC Bayern, erklärte: »Für den FC Bayern ist es immer wieder eine Herzensangelegenheit, als größter Verein im Bezirk Oberbayern diese Veranstaltung für die Preisträger auszurichten, um damit ihre herausragende langjährige ehrenamtliche Tätigkeit zu würdigen.« Ohne das Engagement der unzähligen fleißigen Ehrenamtlichen in den Sportvereinen könnten diese ihren Aufgaben und Verpflichtungen nicht nachkommen, betonte Hopfner.

Anzeige

Auch Ehrengast, Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer, würdigte die ehrenamtlich Aktiven: »Sie bringen sich unentgeltlich ein und leisten soziale Arbeit für unsere Gesellschaft. So gehörten die heimischen Geehrten zu den »Unverzichtbaren« in ihren Vereinen.

Thomas Obermaier ist aktuell Platzwart der SpVgg Pittenhart und Gründungsmitglied aus dem Jahre 1961. Aktiv beteiligte er sich 1978 bis 1980 am Bau des Sportheims; seit diesem Jahr ist er für den Einkauf und die Belieferung des Sportheims mit Getränken zuständig.

Fünf Jahre Jugendleiter, im Anschluss 13 Jahre stellvertretender Vorsitzender und Trainer diverser Mannschaften war Albert Watzl vom TuS Kienberg. Der »Allrounder« beteiligte sich ebenfalls am Bau des Sportheims und war zudem Mitorganisator diverser Dorf- und Vereinsfeste in Kienberg.

Der Dritte im Bunde aus dem Kreis Inn/Salzach ist Georg Fenzl vom SV Seebruck. Der langjährige Kassier der Fußballabteilung ist heute noch stellvertretender Vorsitzender des Hauptvereins. Fenzl spielte selbst von der Jugend bis zu den »Alten Herren« beim SV Seebruck und ist Mitorganisator und »Finanzchef« der SVS-Vereinsfeste. td