weather-image
29°

Devisen: Eurokurs steigt wegen Spekulationen um ESM-Banklizenz auf Tageshoch

FRANKFURT (dpa-AFX) - Spekulationen über eine mögliche Banklizenz für den Euro-Rettungsschirm ESM haben den Eurokurs <EURUS.FX1> am Mittwoch deutlich steigen lassen. Der Kurs der Gemeinschaftswährung stieg nach Aussagen von EZB-Ratsmitglied Ewald Nowotny auf ein Tageshoch von 1,2171 US-Dollar. Im frühen Handel hatte er lediglich 1,2054 Dollar gekostet. Am Dienstag war der Euro noch auf ein Zweijahrestief von 1,2048 Dollar gefallen.

Es gebe Argumente die für eine Banklizenz des künftigen Rettungsschirms ESM sprächen, hatte Nowotny in einem Interview mit dem Fernsehsender "Bloomberg Television" gesagt. An den Finanzmärkten wurde dies offenbar als ein Hinweis für einen Positionswechsel der EZB interpretiert. Bisher hatte sie eine Banklizenz abgelehnt, da so eine Staatsfinanzierung ermöglicht würde. Eine Banklizenz würde die Feuerkraft des Fonds vervielfachen.

Anzeige

Der Chefanalyst der Bremer Landesbank Folker Hellmeyer fordert zur Sicherung der Eurozone rasch direkte Anleihenkäufe durch die EZB. "Die Wahrscheinlichkeit, dass die EZB massiv Staatsanleihen kaufen müsste, ist gering, da die massive 'Shortpositionierung' in einem solchen Falls aufgegeben werden müsste." Die Spar- und Reformstrengungen" in der Eurozone werden laut Hellmeyer nicht anerkannt. "Durch ein Eingreifen der EZB wäre auch gewährleistet, dass eine sachliche Würdigung der Fundamentaldaten stattfände", schreibt Hellmeyer. Die Eurozone steht seiner Einschätzung nach am Abgrund und viel Zeit zum Handel bleibe den 17 Regierungschefs nicht mehr.