weather-image
20°

Devisen: Eurokurs gestiegen - Warten auf die EZB

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro <EURUS.FX1> hat sich am Donnerstag vor den geldpolitischen Entscheidungen der Europäischen Zentralbank (EZB) etwas von seinen Vortagesverlusten erholt. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde im frühen Handel mit 1,2254 US-Dollar gehandelt. Ein Dollar war 0,8159 Euro wert. Die EZB hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,2298 (Dienstag: 1,2284) Dollar festgesetzt.

Die Kursgewinne seien eine Reaktion auf die Verluste am Vortag, sagten Händler. Der Verzicht der US-Notenbank am Mittwoch auf eine weitere geldpolitische Lockerung hatte den Dollar beflügelt und den Euro unter die Marke von 1,23 Dollar gedrückt. Der Markt schaut nun aber vor allem auf die Pressekonferenz von EZB-Präsident Mario Draghi am Nachmittag. "Da die Erwartungen an die EZB bereits sehr hoch sind, besteht die Gefahr, dass selbst eine mögliche Wiederbelebung des Anleihekaufprogramms zu keiner weiteren Marktberuhigung beiträgt", schreibt die Commerzbank in einem Kommentar.

Anzeige

Laut einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" plant die Notenbank eine gemeinsame Aktion mit dem künftigen Rettungsschirm ESM, der Käufe von spanischen und italienischen Staatsanleihen vorsieht. Allerdings dürfte dem Bericht zufolge Draghi an diesem Donnerstag noch keine Anleihenkäufe ankündigen. Wahrscheinlicher sei, dass Draghi seine Aussage aus der vergangenen Woche, wonach die EZB alles tun wird, um den Euro zu retten, konkretisiert.