weather-image
13°

Devisen: Euro weiter deutlich über 1,23 US-Dollar

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro <EURUS.FX1> hat sich nach seinem Vortages-Kurssturz im US-Handel am Freitag weiter erholt. Zuletzt näherte er sich wieder der Marke von 1,24 US-Dollar und stand bei 1,2373 Dollar. Sein Tageshoch hatte er rund drei Stunden zuvor bei 1,2391 Dollar erreicht. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2245 (Donnerstag: 1,2346) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8167 (0,8100) Euro. Einerseits habe sich die Stimmung gewandelt, nachdem EZB-Präsident Mario Draghi am Donnerstag seine Pläne zur Euro-Rettung vorgestellte hatte, hieß es am Devisenmarkt. Andererseits hätten die teilweise sehr starken US-Arbeitsmarktdaten den Dollar unter Druck gesetzt.

Ein Marktexperte brachte die beiden Aspekte des aktuellen Arbeitsmarktberichts auf den Punkt: Auf der einen Seite habe es eine positive Überraschung durch die deutlich höher als erwartet ausgefallene Zahl der Neubeschäftigten gegeben, aber auf der anderen Seite bestünde weiterhin eine Chance auf neue geldpolitische Maßnahmen durch die Notenbank Fed, da die Arbeitslosenquote ebenfalls gestiegen sei, sagte er.

Anzeige