weather-image
21°

Devisen: Euro legt zu - Wachstumszahlen stützen

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Dienstag auf überraschend gute Wachstumszahlen insbesondere aus Deutschland mit Kursgewinnen reagiert. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,2850 US-Dollar und damit einen halben Cent mehr als im frühen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagmittag auf 1,2863 (Freitag: 1,2944) Dollar festgesetzt.

Für Auftrieb sorgten in erster Linie robuste Wachstumsdaten aus der größten Euro-Wirtschaft Deutschland. Im ersten Quartal legte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 0,5 Prozent zu. Das war deutlich mehr als die meisten Bankvolkswirte erwartet hatten. Vereinzelt war eine Stagnation oder gar ein leichter Rückgang der Wirtschaftsleistung befürchtet worden.

Anzeige

Die Wirtschaft des gesamten Euroraums ist unterdessen nicht wie gemeinhin erwartet in die Rezession abgeglitten. Positiv überraschte auch das Krisenland Portugal, das im ersten Vierteljahr 2012 nur knapp an einer Stabilisierung der Wirtschaftsleistung vorbei schlitterte. Zuvor war die dortige Konjunktur stark von den drastischen Spar- und Reformmaßnahmen in Mitleidenschaft gezogen worden.